22:52 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    31332
    Abonnieren

    Finnland schließt laut seinem Außenminister Timo Soini eine mögliche Mitgliedschaft in der Nato nicht aus, diese Frage sei aber zurzeit nicht aktuell.

    In Bezug darauf, ob Finnland bereit sei, der Nato beizutreten, sollte Schweden, mit dem das Land im militärischen Bereich kooperiere, diesen Weg gehen, sagte Soini am Freitag in einem Interview mit der Zeitung „Kommersant“, dass weder Schweden noch Finnland momentan einen möglichen Beitritt zur Nato erörtern würden. Dabei soll er eine solche Möglichkeit in Zukunft aber nicht ausgeschlossen haben.

    „Jedes Land muss die Möglichkeit haben, der Nato beizutreten, deswegen ist die Politik der offenen Türen für uns wichtig. Die Position der jetzigen finnischen Regierung ist momentan aber so, dass wir dies für inaktuell halten“, betonte der Chefdiplomat.

    Angesichts der Eröffnung eines Europäischen Zentrums zur Bekämpfung hybrider Gefahren im September in Helsinki wurde Soini danach gefragt, ob eine solche Bedrohung von Russland ausgehen könnte. Daraufhin antwortete er, dass die Eröffnung des Zentrums nicht mit einem konkreten Land verbunden sei.

    „Wir greifen niemanden an und fürchten niemanden“, sagte er. Finnland spürt ihm zufolge keine Gefahr seitens Russlands. „Ich denke, dass dies eine allgemeine Meinung ist.“

    Die finnische Außenpolitik ziele auf die Aufrechterhaltung guter Beziehungen zu allen Nachbarn ab, erläuterte der Chefdiplomat.

    Finnland sei Mitglied der EU, der Uno, des Nordischen Rates und ein Nato-Partner, fügte er hinzu.

    „Wir denken, dass eine derartige vielseitige Zusammenarbeit, die sich auf gegenseitige Vereinbarungen und die internationale Gesetzgebung stützt, für jedes kleine Land gut ist“, schloss Soini.    

    Laut einer Studie vom Juli 2016 unterstützt in Finnland fast die Hälfte seiner Bewohner (48 Prozent) die Durchführung eines Referendums über einen möglichen Nato-Beitritt.

    Im Sommer desselben Jahres hatte Russlands Präsident Wladimir Putin nach den Verhandlungen mit seinem finnischen Amtskollegen Sauli Niinistö betont, dass Russland den neutralen Status Finnlands respektiere, aber bestimmte Maßnahmen treffen würde, falls Finnland Nato-Mitglied werde. Russische Truppen würden dann gezwungen sein, näher an die finnische Grenze heranzurücken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Russland: Schweden und Finnland erwägen Nato-Beitritt
    Zeitung: Finnland bereitet sich auf Krieg mit Russland vor – im Untergrund
    Spanische und finnische Kampfjets fangen drei russische Flieger ab – Nato
    Skandinavien fordert Russland in Skandinavien heraus
    Tags:
    Perspektiven, Beitritt, Kommersant, NATO, Sauli Niinistö, Timo Soini, Wladimir Putin, Schweden, Finnland, Russland