22:57 24 November 2017
SNA Radio
    Ein Teil der Pipeline Nord Stream 2 (Archivbild)

    Russlands Botschafter warnt Dänemark vor Hemmnissen für Nord Stream 2

    © Sputnik/ Sergey Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 35221328

    Der russische Botschafter in Dänemark, Michail Wanin, hat in einem Interview für die dänische Zeitung „Berlingske“ über die Folgen für Kopenhagen gesprochen, falls Dänemark die Umsetzung des Projektes Nord Stream 2 behindern sollte.

    Wanin betonte in dem Interview, eine mögliche Absage der dänischen Behörden, die Genehmigung für den Bau von Nord Stream 2 vor der Küste der dänischen Insel Bornholm zu erteilen, würde die Umsetzung des Projektes nicht verhindern. In diesem Fall würde die Route verlängert werden, damit die Pipeline nicht durch die dänischen Territorialgewässer verlegt wird.

    „Es wird mehr Zeit erfordern, aber das wird zu keinem großen Problem. Allerdings werden wir uns natürlich merken, welche Entscheidung Dänemark getroffen hat“, so der Botschafter. „Aus unserer Sicht wäre eine solche Entscheidung unfreundlich und antirussisch. Weder Russland noch Dänemark sind daran interessiert, dass sich die Beziehungen zwischen unseren Ländern verschlechtern“.

    Wanin erinnerte, dass Dänemark in der ersten Hälfte des Jahres 2016 den Import von russischem Gas um 140 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 erhöht habe. Die Umsetzung des Projektes werde auch den europäischen Ländern ermöglichen, Erdgas aus Russland zu günstigen Preisen zu kaufen, so der Botschafter.

    Zuvor hatten die Medien berichtet, das dänische Parlament werde demnächst ein Gesetz verabschieden, das die Regierung des Landes berechtigen würde, ausländische bzw. internationale Projekte in den nationalen Hoheitsgewässern nicht nur aus Umwelt-, sondern auch aus Sicherheitsgründen zu untersagen.

    Das Nord-Stream-2-Projekt sieht den Bau von zwei Strängen auf dem Ostseeboden zwischen Russland und Deutschland vor, deren Kapazität bei insgesamt 55 Milliarden Kubikmeter Gas jährlich liegen soll. Die neue Pipeline soll parallel zur ersten verlegt werden.

    Zum Thema:

    Polen hat Alternative für Nord Stream 2 gefunden
    Deutsche Konzerne wollen Nord Stream 2 nicht aufgeben
    EU meldet fehlende Möglichkeiten für Stopp von Nord Stream 2
    Nord Stream 2 wird Berlin zum wichtigsten Gastransiteur Europas machen – Experten
    Tags:
    Hemmnisse, Umsetzung, Nord Stream 2, Michail Wanin, Dänemark, Russland