10:28 24 November 2017
SNA Radio
    Chinesisches Laternenfest in Nanjing, Provinz Jiangsu, China

    Parteitag entscheidet: China will alle Religionen dem Sozialismus anpassen

    © REUTERS/ Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    314233514

    Alle Religionen in China sollen laut dem hochrangigen Vertreter der „Einheitsfront“ der Kommunistischen Partei Chinas Zhang Yìjūn der Spezifik der lokalen Gesellschaft und dem Sozialismus angepasst werden. Zhang äußerte sich diesbezüglich am Samstag am Rande des 19. Parteitages der Kommunistischen Partei Chinas.

    Eine der Aufgaben der Regierung sei die „Chinesierung“ der Religionen. Diese Aufgabe befinde sich außerdem im Bereich der kollektiven Verantwortung der Zugehörigen der jeweiligen Religion, so Zhang.

    Seiner Meinung nach können Religionen, wenn sie nicht im Einklang mit den Tendenzen der sozialen Entwicklung des Staates in die Gesellschaft integriert werden, zum Niedergang kommen und viele Probleme hervorrufen.

    Mehr zum Thema: Neue Ära für China: Xi nimmt Kurs auf vollkommene Demokratie

    Beim 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas, der vom 18. bis zum 24. Oktober tagt, werden grundlegende Weichen für Chinas staatliche Strategie der Zukunft gestellt. Die größte Neuigkeit, die Chinas Präsident Xi Jinping bei seinem Auftritt erklärte, war die Verkündung, dass die Kommunistische Partei eine Idee über den „Sozialismus mit chinesischer Spezifik für eine neue Ära“ entwickelt habe.

    Zum Thema:

    Eröffnung des 19. Parteitags der Kommunistischen Partei Chinas
    „Historisches Moment für Armee“: Staatschef Xi stellt Weichen für Chinas Zukunft
    Frist festgelegt: Xi will China reich und demokratisch machen
    Peking füllt von USA hinterlassenes Vakuum in internationalen Organisationen aus
    Tags:
    Religion, Kommunistische Partei, Xi Jinping, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren