19:29 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko besucht seine Truppen (Archivbild)

    SBU-Agent nennt Bedingungen für erfolgreichen Anschlag auf Poroschenko

    © AFP 2018 / Genya Savilov
    Politik
    Zum Kurzlink
    5437

    In der Ukraine hat es laut Generalmajor Wassili Wowk vom ukrainischen Geheimdienst SBU bislang keinen richtigen Anschlagsversuch gegen Spitzenpolitiker gegeben. Er nannte gegenüber der ukrainischen Zeitung „Westi“ die Bedingungen, unter denen ein solcher Anschlag erfolgreich wäre.

    Damit reagierte er auf angebliche Falschmeldungen, wonach der SBU Unbekannte außer Gefecht gesetzt haben soll, die einen Anschlag auf Präsident Petro Poroschenko verüben wollten.

    „Ich kann bestätigen, dass es keine richtigen Anschläge auf Staatsbeamte in der Ukraine gegeben hat. Denn einen Anschlag können nur ernsthafte Organisationen mit Unterstützung ausländischer Geheimdienste erfolgreich zu Ende führen“, wird Wowk von der Zeitung zitiert.

    Laut dem SBU-Agenten gibt es derzeit „eine Mode unter den Ordnungshütern“, sich als Helden zu inszenieren, die Anschläge vereiteln.

    Vor einigen Tagen hatte eine Sprecherin des SBU die angeblich vom Geheimdienst verbreitete Erklärung über einen Anschlagsversuch gegen Poroschenko als Fälschung bezeichnet. Jemand soll die Erklärung im Namen des Pressedienstes des SBU verbreitet haben. Am selben Tag griffen viele Medien die Falschmeldung über den vermeintlichen Anschlagsversuch während Poroschenkos Reise in den Donbass am 22. Oktober auf. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko über Donbass: Kriegsende nicht in Sicht, dafür aber „Licht am Tunnelende“
    1,6 Prozent: Poroschenko in Ukraine völlig unpopulär
    Kiewer Parlamentarier nennt Zeitpunkt für Sturz Poroschenkos: Es reichen 500 Kämpfer
    Tags:
    Anschlag, Petro Poroschenko, Ukraine