Widgets Magazine
05:44 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Niederländische Ermittlungen zu MH17-Absturz

    MH17-Tragödie: Staatsrat der Niederlande untersagt Freigabe von Dokumenten

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    295265
    Abonnieren

    Das niederländische Ministerium für Sicherheit und Justiz soll eine Reihe von Dokumenten, die den Absturz einer Boeing 777 im Osten der Ukraine im Juli 2014 betreffen, nicht freigeben. Eine entsprechende Empfehlung gab der Behörde am Mittwoch nach Angaben des niederländischen Fernsehens der Staatsrat des Landes.

    Dem Beschluss der Behörde zufolge „überwiegen das Recht der Regierung auf Vertraulichkeit ihrer Tätigkeit, die Einheit der Staatspolitik und die Sensibilität der Frage die Wichtigkeit der Freigabe der Information“.

    Die Empfehlung des Staatsrates sei jedoch nicht verbindlich, heißt es.

    Ende September hatten Australien, Belgien, Malaysia, die Niederlande und die Ukraine ein Abkommen unterzeichnet, in dem sie ihre Loyalität bei der Zusammenarbeit bezüglich der „strafrechtlichen Verfolgung von Personen, die des Abschusses der Maschine des Flugs МН17“ beschuldigt werden, bestätigt haben. Damals hatte der niederländische Außenminister Bert Koenders erklärt, dass die Anklagen gemäß lokalem Recht, jedoch mit aktiver Unterstützung seitens der internationalen Gemeinschaft erhoben werden.

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 298 Menschen an Bord war am 17. Juli 2014 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur etwa um 15.20 Uhr MESZ im Luftraum über der Ukraine von den Radarbildschirmen verschwunden. Nach Angaben russischer Fluglotsen befand sich die Boeing in diesem Augenblick etwa zehn Flugminuten von der russischen Grenze entfernt. Keiner der Bordinsassen hatte den Absturz überlebt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Westen wird Russlands Angaben zu MH17-Abschuss nie wahrnehmen – Experte
    MH17: Ex-Verteidigungschef über die Donezker Flugabwehr am Tag des Abschusses
    Politologin zu MH17-Verfahren: Wie die Untersuchung, so auch der Gerichtsprozess
    Drei Jahre nach MH17-Abschuss: Donezk spricht über neue Beweise gegen Kiew