02:11 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Der Kronprinz von Saudi Arabien Mohammed bin Salman (Archivbild)

    Russland will Milliarden US-Dollar in saudische „Zukunftsstadt“ investieren

    © AP Photo / Saudi Interior Ministry
    Politik
    Zum Kurzlink
    3843
    Abonnieren

    Russland wird bei der Errichtung der „Stadt der Zukunft“ in Saudi-Arabien mitwirken. Der russische Fonds für Direktinvestitionen will eigenen Angaben nach mehrere Milliarden US-Dollar in die Mega-Stadt Neom investieren.

    „Wir freuen uns auf die Möglichkeit, an so einem ambitiösen Projekt teilzunehmen, das die Anwendung von neuesten Technologien vorsieht – von erneuerbaren Energien bis hin zur künstlichen Intelligenz“, sagte der Chef des Fonds Kirill Dmitrijew laut dessen Pressedienst. 

    Insgesamt sollen bis 2030 500 Milliarden US-Dollar aus aller Welt in das Projekt fließen. Wie viel Geld Russland genau investieren will, ist bislang unklar. Der Fonds sprach laut der Agentur Prime von „mehreren Milliarden US-Dollar“.

    Der saudische Kronprinz Mohammed Bin Salman hatte zuvor die Errichtung der Zukunftsstadt Neom angekündigt. Zum Projektchef wurde der ehemalige Siemens-Vorstandschef Klaus Kleinfeld gewählt.

    Die Fläche der Stadt soll 26.500 Quadratkilometer betragen – das ist größer als etwa die Fläche von Mecklenburg-Vorpommern oder Hessen. Neom soll eine unabhängige Wirtschaftszone werden, die über einen eigenen Rechtsrahmen und eigene Steuern verfügt. Die Mega-Stadt soll zudem als wissenschaftliches Zentrum dienen, wo Forscher im Bereich der Solarenergie, des Gesundheitswesens, der künstlichen Intelligenz und der Biotechnologie arbeiten können.

    Nur hochqualifizierte Fachleute sollen in die Stadt eingeladen werden. Alle Dienstleistungen und Standardprozesse sollen laut dem saudischen Kronprinz „zu 100 Prozent“ von Robotern übernommen werden. Dies könne dazu führen, dass in der Zukunftsstadt „die Zahl der Roboter die der Menschen übersteigt“, was Neom wiederum zu dem Ort mit dem „wahrscheinlich höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf“ machen werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Geflüchteter ukrainischer Oligarch in Deutschland festgenommen – Medien
    Deutschland leitet eigene Ermittlungen gegen mutmaßliche Skripal-Attentäter ein – Medien
    Von US-Sanktionen betroffenes russisches Schiff in Singapur festgesetzt
    Tags:
    Investitionen, Russland, Saudi-Arabien