Widgets Magazine
06:04 22 Juli 2019
SNA Radio
    Teil veröffentlichten Dokument aus den Archiven über das Attentat auf Kennedy (Archiv)

    25 Minuten vor Kennedy-Mord: Britischer Journalist erhielt warnenden Hinweis

    © AP Photo / Jon Elswick
    Politik
    Zum Kurzlink
    8784

    Ein Reporter der britischen Zeitung „Cambridge Evening News“ hat 25 Minuten vor dem Attentat auf John F. Kennedy eine wichtige Message bekommen. Das ist einem auf der Website der amerikanischen National Archives and Records Administration (NARA) veröffentlichten Dokument aus den bekanntgemachten Archiven über das Attentat auf Kennedy zu entnehmen.

    Dem Dokument zufolge wurde der Journalist 25 Minuten vor dem Attentat auf den 35. US-Präsidenten anonym angerufen, wobei ihm gesagt wurde, dass er sich mit der US-Botschaft in Verbindung setzen solle, um „wichtige Nachrichten“ zu bekommen. Der Journalist habe dies der lokalen Polizei gemeldet, die ihrerseits diese Informationen dem britischen Geheimdienst MI5 übermittelt habe.

    Am 21. Oktober hatte der US-Präsident Donald Trump auf seinem Twitter-Account geschrieben, dass er seine Erlaubnis für die Offenlegung von Geheimdokumenten bezüglich des Attentats auf Kennedy gebe.

    ​Insgesamt habe die NARA zurzeit knapp 3000 Materialien zu diesem Thema veröffentlicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wer steckte hinter Kennedy-Mord: FBI legt Daten sowjetischer Geheimdienste offen
    Papiere zum Kennedy-Mord sollen geheim bleiben - Was fürchtet Trump?
    KGB-Agent gestand: Ich hätte Mord an Kennedy verhindern können
    Geheimpapiere zum Kennedy-Mord: War KGB verwickelt?
    Tags:
    Geheimdokumente, Reporter, Journalist, Donald Trump, John F. Kennedy, Großbritannien, USA