Widgets Magazine
11:55 21 August 2019
SNA Radio
    FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (Archivbild)

    FPÖ pocht auf Ende der „unseligen“ Russland-Sanktionen

    © AFP 2019 / JOE KLAMAR
    Politik
    Zum Kurzlink
    3790

    Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) will auf die Auflockerung bzw. vollständige Aufhebung der antirussischen Sanktionen hinarbeiten. Darüber sprach der Parteichef Heinz-Christian Strache in einem Interview für die Agentur RIA Novosti.

    „Wir wollen in dieser gesamten Spannungssituation und konfliktgeladenen Situation, die es zurzeit gibt, auch als neutrales Österreich uns stärker einbringen, denn es ist wichtig, dass man jetzt entkrampft und Lösungen findet, dass man wieder zusammenrückt und dass auch die unseligen Sanktionen ihr Ende finden“, so Strache.

    Der FPÖ-Chef unterstrich zudem Russlands wichtige Rolle für Europa. „Für uns ist es wichtig festzuhalten, dass Russland historisch, politisch, aber auch geografisch ein Teil Europas ist.“ Immer dann, als Russland näher bei Europa gewesen sei, sei das ein guter Weg in Richtung gedeihlicher und nachhaltiger Entwicklung gewesen.

    Seine Partei werde deshalb ein Freihandelsabkommen zwischen Russland und der EU und eine engere Kooperation bei der Terrorbekämpfung anstreben, betonte er weiter.

    In Österreich hatten am 15. Oktober vorgezogene Parlamentswahlen stattgefunden. Die FPÖ wurde mit 26 Prozent der Stimmen die drittstärkste Partei. Zurzeit laufen Koalitionsverhandlungen mit der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) von Sebastian Kurz, die aus der Wahl als stärkste Kraft hervorging.

    Laut Strache kann die österreichische Regierung „bis Weihnachten“ gebildet werden. Er machte zuvor das Innenministerium zur Koalitionsbedingung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „FPÖ jahrzehntelang gewachsen“: Was Wende im politischen System für Österreich heißt
    Österreich-Wahl: ÖVP klar vorn, FPÖ zweite - vorläufiges Endergebnis
    Doppelmord in Österreich: Migrant verwechselt Rentnerehepar mit FPÖ-Anhängern
    Tags:
    Sanktionen, Freiheitspartei Österreichs (FPÖ), Heinz-Christian Strache, Österreich, Russland