Widgets Magazine
03:17 20 August 2019
SNA Radio
    FBI-Sonderermittler Robert Mueller

    USA: Erste Anklagen in „Russland-Affäre“ erhoben – Weder Namen noch Vorwürfe bekannt

    © AP Photo / Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    14684

    In den USA sind laut dem Fernsehsender CNN erste Anklagen im Zusammenhang mit der sogenannten „Russland-Affäre“ erhoben worden.

    Eine Washingtoner Geschworenen-Jury hat demnach im Zuge der Ermittlungen des FBI-Sonderermittlers Robert Mueller die ersten Anklagen bewilligt. Wer die Angeklagten sind, deren Zahl und die gegen sie erhobenen Vorwürfe wurde indes nicht mitgeteilt. Die Anklageschrift sei versiegelt gewesen. Nähere Details sollen nächste Woche bekannt gegeben werden.

    „Wir wissen nicht, gegen wen und was für Anklagen das sind“, sagte ein CNN-Moderator.

    Die Angeklagten sollen jedoch schon am 30. Oktober festgenommen werden.

    Laut CNN könnte es nicht unmittelbar um mutmaßliche Kontakte von Trumps Wahlkampfteam mit Russland gehen, sondern um Finanzverbrechen, die bei den Ermittlungen ans Licht gekommen seien.

    Die Ermittlungen wegen der angeblichen Eimischung Russlands in den US-Wahlkampf betreffen unter anderem Trumps Schwiegersohn Jared Kushner sowie Paul Manafort, der das Wahlkampfteam des US-Präsidenten leitete.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CIA-Chef: Angebliche russische Einmischung hatte keinen Einfluss auf US-Wahl
    US-Senat: „Null Beweise“ für russische Einmischung in US-Wahlen
    „Absoluter Quatsch“ – Experte zu angeblicher Einmischung Russlands in Katalonien
    US-Senatoren mit Twitter-Bericht über Russlands „Einmischung“ unzufrieden
    Tags:
    Anklage, Ermittlungen, Russland, USA