01:47 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2318413
    Abonnieren

    Der Chef der katalanischen Regionalregierung Carles Puigdemont will Madrids Entscheidung zur Auflösung des Parlaments der autonomen Region nicht akzeptieren. In einer TV-Ansprache am Samstag rief er zu einem „demokratischen Widerstand“ gegen die Zwangsverwaltung auf.

    Die katalanischen Behörden streben weiterhin die Gründung eines freien Landes an, betonte er weiter.

    Er rief die Katalanen zu einem Widerstand gegen den Artikel 155 der spanischen Verfassung auf. Dieser müsse aber „friedlich“ und „demokratisch“ verlaufen.

    Am vergangenen Freitag hatte das katalanische Regionalparlament in einer geheimen Abstimmung mehrheitlich für die Unabhängigkeit von Spanien gestimmt: 70 Abgeordnete unterstützten die Abspaltung, zehn waren dagegen, zwei enthielten sich der Stimme. Der spanische Premier Mariano Rajoy nannte die Entscheidung des katalanischen Parlaments ein „Verbrechen“.

    Knapp eine Stunde später aktivierte Madrid den Artikel 155 der Verfassung und entmachtete damit die katalanische Regionalregierung in Barcelona und stellte Katalonien unter Zwangsverwaltung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rajoys Stellvertreterin wird Kataloniens Regierungschefin
    Korsika bekundet Solidarität mit unabhängigem Katalonien
    Madrid feuert katalanischen Polizeichef
    Moskaus Haltung zu Katalonien-Frage bleibt unverändert und konsequent
    Tags:
    Regierung, Carles Puigdemont, Katalonien, Spanien