Widgets Magazine
02:30 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Alexander Graf Lambsdorff

    Lambsdorff: Berlin und Kiew glauben nicht an die Rückkehr der Krim

    © Flickr/ ALDE Communication
    Politik
    Zum Kurzlink
    391727
    Abonnieren

    Sowohl Deutschland als auch die Ukraine rechnen nicht damit, dass Russland die Krim zurückgeben wird. Dies teilte der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff in einem Interview gegenüber der Zeitung „Die Welt“ mit.

    Berlin habe kein Verständnis für die Politik Russlands gegenüber der Ukraine.

    „Aber selbst die Regierung in Kiew rechnet nicht damit, dass Moskau die Krim in absehbarer Zeit zurückgeben wird. Wir schätzen das ähnlich ein“, sagte Lambsdorff.

    Gleichzeitig rief der Politiker dazu auf, trotz der Situation um die Halbinsel den Dialog „bei Themen von gemeinsamem Interesse“ mit Moskau aufrecht zu erhalten.

    Die FDP stehe zu dieser Position, so Lambsdorff.

    Die Krim war im März 2014 – nach rund 22 Jahren in der unabhängigen Ukraine — wieder Russland beigetreten, nachdem die Bevölkerung der Schwarzmeerhalbinsel in einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Nach Behördenangaben votierten 96,77 Prozent für die Wiedervereinigung mit Russland bei einer Wahlbeteiligung von 83,1 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Krim-Brücke wird zuverlässig geschützt –Saboteure aus Kiew haben keine Chance
    Putin und Steinmeier zur Förderung der Beziehungen zwischen Moskau und Berlin bereit
    Älteste russische Brücke auf der Krim gefunden – Forscher
    Tags:
    Rückkehr, Interesse, Dialog, Alexander Graf Lambsdorff, Krim, Deutschland, Russland, Ukraine