08:07 15 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7880
    Abonnieren

    Ukrainische Kämpfer haben am Vortag mehr als 1200 Stück Munition in Richtung der selbsterklärten Volksrepublik Donezk abgefeuert. Dies teilte am Sonntag der Sprecher der Republik im Gemeinsamen Kontroll- und Koordinierungszentrum für die Waffenruhe im Donbass (SZKK), Russlan Jakubow, mit.

    „Die Gesamtzahl der von den ukrainischen Streitkräften eingesetzten Munition betrug 1274 Stück“, sagte er.

    Insgesamt wurden demnach 33 Verstöße gegen die Waffenruhe seitens der ukrainischen Kämpfer fixiert.

    Zuvor hatte die Minsker Kontaktgruppe zur Regelung des Donbass-Konflikts in der Region ab dem 25. August die sogenannte „Schul-Waffenruhe“ vereinbart.

    Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko im Donbass
    © Foto : Ukrainian Presidential Press Service / Mikhail Palinchak
    Im Osten der Ukraine schwelt seit fast drei Jahren ein militärischer Konflikt. Die ukrainische Regierung hatte im April 2014 Truppen in die östlichen Kohlefördergebiete Donezk und Lugansk geschickt, nachdem diese den nationalistischen Staatsstreich vom Februar in Kiew nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Formell gilt in der Region seit September 2015 eine Waffenruhe, dennoch kommt es immer wieder zu Zusammenstößen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin fürchtet Srebrenica 2.0 im Donbass
    Donbass: Schweizer Hilfskonvoi brachte Tuberkulose-Diagnostikmittel nach Lugansk
    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Tags:
    Verstoß, Waffenruhe, Volksrepublik Donezk, Ukraine