Widgets Magazine
03:52 24 Oktober 2019
SNA Radio
    US Rakete vom Typ Minuteman III (Symbolbild)

    USA kündigen Manöver der strategischen Atomstreitkräfte an

    © AP Photo / Airman 1st Class Ian Dudley/U.S. Air Force
    Politik
    Zum Kurzlink
    3553
    Abonnieren

    Die USA beginnen das Manöver der strategischen Atomstreitkräfte „Global Thunder“, teilte der Sprecher des Strategischen US-Kommandos (STRATCOM), Brian Maguire, der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Die USA haben ihm zufolge Russland darüber informiert, da die bilaterale Vereinbarung das fordere.

    „Gemäß den Vorschriften des START-III-Vertrages (Vertrag zur Verringerung strategischer Waffen – Anm. d. Red.) sollen die USA und Russland einander über große Atomtests informieren, deswegen ist Russland vorzeitig von dieser Übung in Kenntnis gesetzt worden“, so Maguiare.

    Er fügte hinzu, dass beispielweise China, das auch über Atomwaffen verfügt, über sein Manöver nicht informiert habe, weil es kein entsprechendes Abkommen zwischen Washington und Peking gebe.

    Start einer ballistischen Interkontinentalrakete vom Typ RS-12M Topol
    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands
    Der STRATCOM-Sprecher verwies darauf, dass das Manöver „Global Thunder“ jährlich stattfinde. Das Szenario der Übungen sieht demnach „unterschiedliche strategische Drohungen für unser Land“ vor und setzt dabei alle Möglichkeiten von STRATCOM unter der Teilnahme von Einheiten an unterschiedlichen Orten im Echtzeitmodus ein. Dabei sollten die Möglichkeiten von Weltraumkräften, Beobachtungs- und Aufklärungssystemen, Global-Strike-Systemen und Raketenabwehrsystemen sowie die Cyber-Möglichkeiten trainiert werden.

    Diese Übungen werden Maguiare zufolge durchgeführt, um die Kräfte des US-Verteidigungsministeriums vorzubereiten und die gemeinsame operative Bereitschaft  in allen Verantwortungsbereichen von STRATCOM mit besonderem Focus auf die Atombereitschaft zu bewerten. Damit könnten sich STRATCOM und seine Abteilungen darauf vorbereiten, einen Militärangriff auf die USA zu verhindern und bei Bedarf abzuwehren.

    Am Donnerstag hatten die Strategischen Atomwaffenstreitkräfte in Russland geübt. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte daran teilgenommen und nach Angaben des Kremls persönlich vier Interkontinentalraketen gestartet. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau waren bei der Übung am Donnerstag eine land- und drei seegestützte ballistische Interkontinentalraketen ohne scharfen Sprengkopf gestartet, um die Steuerung der Strategischen Atomwaffenkräfte zu üben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Atom-Zar“: Russlands stärkstes Schlachtschiff in 60 Sekunden – VIDEO
    Mit Tomahawks bewaffnet: Amerikanisches Atom-U-Boot in Südkorea eingetroffen
    Tags:
    Übungen, Manöver, Atomwaffen, START-Vertrag, USA, Russland