SNA Radio
    Carles Puigdemont verlässt das Gebäude der Regionalregierung in Barcelona

    Katalanen-Chef soll nach Belgien geflüchtet sein

    © REUTERS / Yves Herman
    Politik
    Zum Kurzlink
    11772
    Abonnieren

    Nach Angaben der Zeitung "La Vuangardia" sollen sich der ehemalige Regionalpräsident Carles Puigdemont und mehrere seiner Minister nach der Einreichung einer Klage seitens der spanischen Staatsanwaltschaft nach Belgien begeben haben.

    Zu diesem Zeitpunkt würden sich Puigdemont und mehrere weitere ehemalige Mitglieder der katalanischen Regierung in Brüssel befinden, schreibt das Blatt unter Berufung auf Quellen im Innenministerium. Am Wochenende hatte der belgische Einwanderungsminister Theo Francken die Möglichkeit, dem abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont politisches Asyl zu gewähren, nicht ausgeschlossen.

    Am Montagmorgen hatte die Staatsanwaltschaft in Madrid eine Klage gegen die Regierung Kataloniens eingereicht. Der katalanischen Regionalregierung wird Rebellion, Auflehnung gegen den Staat und Geldunterschlagung vorgeworfen. Für Puigdemont könnte das eine Haftstrafe von bis zu 30 Jahren bedeuten. Heute hatte das Parlament von Katalonien, das von der spanischen Regierung aufgelöst wurde, diese Entscheidung nun akzeptiert und seine Arbeit bis zur Durchführung von Neuwahlen eingestellt.

    Am 1. Oktober hatten nach katalanischen Angaben 90 Prozent der Wähler in einer Volksabstimmung für die Unabhängigkeit von Spanien gestimmt. Von Madrid war das Referendum untersagt worden. Zahlreiche Wahllokale wurden von der spanischen Polizei geschlossen und viele Stimmzettel beschlagnahmt. Viele Gegner einer Abtrennung hatten nicht teilgenommen, die Wahlbeteiligung kam nur auf 43 Prozent.

    Am 28. Oktober hat das katalanische Regionalparlament in einer geheimen Abstimmung mehrheitlich für die Unabhängigkeit von Spanien gestimmt. Knapp eine Stunde später aktivierte Madrid Artikel 155 der Verfassung, entmachtete damit die katalanische Regionalregierung in Barcelona und stellte Katalonien unter Zwangsverwaltung. Carles Puigdemont akzeptierte Madrids Entscheidung zur Auflösung des Parlaments der autonomen Region nicht und weigerte sich zurückzutreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Carles Puigdemont, Katalonien, Brüssel, Spanien