Widgets Magazine
09:36 21 Oktober 2019
SNA Radio
    RT-Logo (Symbolbild)

    Putin äußert sich zu Beschränkungen gegen russische Medien im Ausland

    © Sputnik / Konstantin Chabalov
    Politik
    Zum Kurzlink
    61209
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich am Montag in einer Sitzung des Menschenrechtsrates in Moskau zu den Beschränkungen gegen russische Medien im Ausland geäußert.

    Laut dem russischen Präsidenten sind diese Beschränkungen, von denen auch RT und Sputnik betroffen sind, sehr ernst.

    „Sogar RT und Sputnik werden auf eine Liste aufgenommen – und diese Liste ist nicht so, wie bei uns. Dort gibt es bestimmte und sehr ernsthafte Beschränkungen. Das sind keine moralischen oder ethischen, sondern administrative und finanzielle Beschränkungen“, sagte Putin.

    Am Donnerstag hatte der amerikanische Microblogging-Dienst Twitter seinen Entschluss bekannt gegeben, die Werbung der Accounts von RT und Sputnik zu blockieren. Die getroffene Entscheidung beruhe auf der andauernden Ermittlung zur angeblichen „russischen Einmischung“ in die US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016. Laut Twitter sollen RT und Sputnik versucht haben, im Auftrag der russischen Regierung die US-Wahlen zu beeinflussen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Werbeverbot für Sputnik und RT auf Twitter: Chefredakteurin warnt vor Antwortreaktion
    Kreml bedauert Twitter-Entscheidung zu RT und Sputnik
    Twitter-Entscheidung zu RT und Sputnik zielt auf Sperre russischer Medien ab - Moskau
    RT-Werbung London: Clinton entsetzt – Simonjan scherzt
    Tags:
    Ausland, Medien, Beschränkungen, Sputnik, RT, Wladimir Putin, Russland