03:47 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Kindersoldaten in Afrika (Archivbild)

    Terrorbekämpfung: Russland unterstützt afrikanische Länder

    © AFP 2019 / Sia Kambou
    Politik
    Zum Kurzlink
    1501
    Abonnieren

    Die Sicherheitskräfte der Sahelländer haben begonnen, russische Unterstützung im Kampf gegen Terroristen zu erhalten. Das hat der Botschafter Russlands bei der UNO, Wassili Nebensja, am Montag mitgeteilt.

    Russland befürwortete, dass die Länder der G5 Sahel (Mauretanien, Mali, Niger, Burkina Faso und der Tschad) gemeinsame Kräfte für die Terrorbekämpfung entwickelt hatten. Nebensja bezeichnete diesen Schritt als eine „angemessene Antwort“ nach dem Prinzip „afrikanische Lösungen für afrikanische Probleme“.

    Moskau ist besorgt über „die Lage in der Region Sahara-Sahel“. Das Drogenproblem, der illegale Waffenhandel, separatistische Tendenzen, Konflikte, humanitäre und sozial-wirtschaftliche Probleme verschlimmern laut dem Botschafter die Situation. Als „Beschleuniger der Instabilität“ habe der Umsturz von Muammar al-Gaddafi in Libyen gewirkt.

    Mehr zum Thema: Putin: Ganze „Terror-Armeen“ operieren in einigen Staaten

    Nebensja wies darauf hin, dass Russland schon seit langem zu einer „maximal breiten Front“ von Terrorabwehr aufrufe.

    Am Montag hatte nach Frankreichs Initiative eine Sitzung der Minister des UN-Sicherheitsrates über die Situation in der Sahelzone stattgefunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Migration ist „trojanisches Pferd des Terrors“ - Orban
    Terror auf königliche Art – Marokkaner werden zur Schlagkraft des Welt-Dschihads
    EU-Parlamentschef warnt vor 30 Mio. neuen Flüchtlingen – und getarnten Terroristen
    Putin: Russland erlässt Afrika rund 20 Millionen Dollar Schulden
    Tags:
    Terror, UN, Wassili Nebensja, Tschad, Burkina Faso, Niger, Mali, Mauretanien, Afrika