Widgets Magazine
05:14 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Kim Jong Un

    Nordkorea-Krise: USA hoffen auf Russlands Vermitterrolle

    © AP Photo / Korean Central News Agency via Korea News Service
    Politik
    Zum Kurzlink
    5149
    Abonnieren

    Das Weiße Haus hegt die Hoffnung darauf, dass Länder wie China und Russland dabei helfen werden, Pjöngjang zu einer Einstellung des Raketen- und Atomprogramms zu überzeugen.

    Dies teilte der Stabschef des Weißen Hauses, John Kelly, in einem Interview für den Sender Fox News am Montag mit.

    Er hoffe darauf, so Kelly, dass die chinesische Seite Druck auf die nordkoreanische Führung ausüben werde.  Man hege „große Hoffnungen“ darauf, dass auch Russland dies tun werde.

    Mit Hilfe von China und Russland gebe es die Chance, dass Pjöngjang „zur Vernunft“ komme und sein Raketen- und  Atomprogramm beende.

    Der Konflikt zwischen Pjöngjang und Washington hatte sich nach den jüngsten gemeinsamen Militärübungen der USA und Südkoreas zur Verübung eines Schlags gegen Nordkorea für den Fall eines Krieges zugespitzt. Nordkorea befürchtet eine Bedrohung seitens der USA und stärkt deshalb sein Atomwaffen- und Raketenpotenzial.

    Russland und China hatten Nordkorea aufgefordert, ein Moratorium für Atomtests und Raketenstarts zu verkünden, und von Südkorea und den USA verlangt, sich Militärübungen in der Region zu enthalten, um die Situation auf der koreanischen Halbinsel zu stabilisieren. Washington hat diese Initiative jedoch ignoriert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    John Kelly, Nordkorea, USA