21:44 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Verteilung von Humanitärhilfe und Medikamenten in Deir ez-Zor (Archivbild)

    Syrien-Kongress in Sotschi: "Wichtiger Schritt zur Krisenlösung" – Kurden-Sprecherin

    © Sputnik/ Mikhail Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    3584

    Der Demokratische Bund Nordsyriens schickt Vertreter zum Syrischen Kongress des Nationalen Dialogs, der am 18. November im russischen Sotschi stattfinden soll.

    Der Demokratische Bund Nordsyriens ist ein Quasi-Staat, der im März 2016 von der kurdischen Partei der Demokratischen Union im Alleingang ausgerufen wurde. Die Zentralregierung in Damaskus erkennt diesen selbsternannten Bund nicht an. Dennoch hat Moskau dessen Vertreter zum Syrischen Kongress des Nationalen Dialogs eingeladen, wie eine Sprecherin der Agentur Sputnik sagte.

    Der Demokratische Bund werde seine Vertreter zum Kongress entsenden, sagte Foza Yusuf, dessen Co-Vorsitzende. „Ursprünglich war geplant diesen Kongress in Hmeimim abzuhalten, jetzt aber soll er am 18. November in Sotschi stattfinden. Die offizielle Einladung haben wir vor zwei Tagen erhalten. Wir haben es vor, am Kongress teilzunehmen – als demokratische Kraft aus dem Norden Syriens. Wir setzen uns für eine politische Lösung ein und befürworten dahingehend Russlands Position“, so die Co-Vorsitzende des Demokratischen Bunds.

    „Russland hat von Anfang an gesagt, dass eine politische Regulierung in Syrien ohne den Einbezug der Kurden unmöglich ist. Dies halten wir für eine sehr wichtige Position“, sagte Yusuf.

    Der Demokratische Bund sei ein Projekt, an dem alle Völker im Norden Syriens beteiligt seien, um eine gemeinsame Initiative zur Konfliktregulierung zu erarbeiten. Der anstehende Kongress in Sotschi biete auch ihnen ein Forum: „Der Kongress in Russland wird die erste Veranstaltung dieser Art sein. Wir hoffen, dass dies ein positiver Schritt hin zur Lösung der Syrien-Krise sein wird“, so die kurdische Politikerin.

    Zum Thema:

    Moskau: USA tragen volle Verantwortung für Sabotage von syrischem Friedensprozess
    Putins Friedensstrategie für Syrien fasst Fuß – Kommentar
    Russland will Friedenskontingent in Syrien – Opposition spricht von „nützlichem Plan“
    Denn sie wollen noch immer den Krieg. Warum es keinen Frieden in Syrien gibt
    Tags:
    Friedensgespräche, Krisenlösung, Kurden, Kongress, Russland, Sotschi, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren