09:39 26 September 2018
SNA Radio
    Irakische Armee in Kirkuk

    Irakische Armee bringt letzte IS-Hochburg im Land unter ihre Kontrolle

    © AFP 2018 / AHMAD AL-RUBAYE
    Politik
    Zum Kurzlink
    2531

    Das irakische Militär hat die Kontrolle über die Stadt Al-Qaim im Nordwesten des Landes nahe der Grenze zu Syrien zurückerlangt. Dies melden die schiitischen „Volksmobilisierungskräfte“ (al-Hashd al-Shaabi) am Freitag.

    „Die Volksmobilisierungskräfte und irakische Armeeeinheiten haben alle Bezirke der Stadt al-Qaim nach der Niederlage des IS und seiner Flucht in Richtung der syrischen Grenze befreit“, heißt es.

    Den Beginn der Operation zur Befreiung der Städte al-Qaim und Rawa hatte in der vergangenen Woche der irakische Premier Haider al-Abadi verkündet. Er bezeichnete diese Städte als die letzten Hochburgen des „Islamischen Staates“ (IS, auch Daesh) im Land.

    Indes teilte die syrische Armee am heutigen Freitag mit, dass sie die Stadt Deir ez-Zor vollständig unter ihre Kontrolle gebracht habe.

    Zuvor hatte Brett McGurk, US-Gesandter in der Anti-IS-Koalition, gemeldet, dass der IS 96 Prozent des Territoriums, dass er einst im Irak und in Syrien kontrolliert hatte, verloren habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Irak: Massengrab mit Dutzenden von IS hingerichteten Soldaten entdeckt
    US-Koalition meldet C-Waffen-Einsatz in Syrien und Irak durch IS
    Pentagon: 786 Zivilisten bei Luftschlägen der US-Koalition in Syrien und Irak getötet
    Irak: Kurden bereit zu Kompromiss und Einfrieren von Referendumsergebnis
    Tags:
    Hochburg, Befreiung, Niederlage, Armee, Volksmobilisierungskräfte, Kontrolle, IS, syrische Armee, irakische Armee, al-Hashd al-Sha'abi, Brett McGurk, Haider al-Abadi, Deir ez-Zor, Mossul, Kirkuk, Al-Havidscha, Rawa, Syrien, Al-Qaim, Irak