04:58 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    52766
    Abonnieren

    Die vom niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders geplante „Islam-Safari“ im Brüsseler Stadtteil Molenbeek ist am Donnerstag verboten worden. Am Freitag konterte der Vorsitzende der „Partei für die Freiheit“ (PVV) aber und kündigte Massendemonstrationen an.

    Die Bürgermeisterin von Molenbeek, Francoise Schepmans, hat zuvor alle Veranstaltungen im Zusammenhang mit der sogenannten „Islam-Safari“ aufgrund möglicher Eskalationen untersagt. Die Versammlungen seien eine „Provokation“ und den Bewohnern von Molenbeek gegenüber „beleidigend und diskriminierend“, zitierten die Medien Schepmans.

    Auch der Brüsseler Bürgermeister Philippe Close erließ ein Verbot für die „Islam-Safari“. Nichtsdestotrotz besuchte der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders am Freitag die belgische Hauptstadt und rief zu Massendemonstrationen auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Terrorgefahr in EU-Staaten: Brüssel fordert „innovative Barrieren“
    Brüssel erwägt Einführung von Grenzkontrollen innerhalb der EU
    IS bekennt sich zu Messerangriff in Brüssel
    Messerangriff von Brüssel als Terroranschlag eingestuft – Medien
    Tags:
    Demo, Molenbeek, Belgien, Brüssel