15:15 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9458
    Abonnieren

    Der frühere Präsident der USA, George H. W. Bush, hat Donald Trump als „Angeber“ bezeichnet. Das geht aus dem neuen Buch des Historikers Mark Updegrove hervor. Es erscheint am 14. November unter dem Titel „The Last Republicans“ (zu Deutsch: „Die letzten Republikaner“).

    „Er gefällt mir nicht. Ich weiß vieles über ihn nicht, aber ich weiß, dass er ein Angeber ist“, soll Bush Senior in einem Gespräch gegenüber Updegrove gesagt haben, berichten amerikanische Medien.

    Laut seinem Sohn, Bush Junior, hat Trump ein gewisses „Ego“. Er könnte das Land vereinigen, dazu bräuchte er aber „Bescheidenheit“, was für Trump schwierig sei. Unter anderem wisse Trump nicht, was es heiße, Präsident zu sein, so George W. Bush.

    Das Weiße Haus hat bereits auf die Kritik der beiden Bushs gegen den jetzigen US-Staatschef reagiert:

    „Wenn ein Präsidentenkandidat eine politische Partei zerstören kann, weist uns das auf das Erbe hin, das in Wirklichkeit die zwei vorherigen Präsidenten hinterließen, die sie vertreten“, zitiert das Newsportal The Hill eine Erklärung des Weißen Hauses.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml-Sprecher zu möglichem Putin-Trump-Treffen: Situation um Nordkorea im Fokus
    Kreml: Syrien-Regelung kann ein Gegenstand des Putin-Trump-Treffens werden
    US-Professor sagte Trumps Wahlsieg voraus: Nun orakelt er über Amtsenthebung
    Fehler oder doch nicht? Twitter erklärt Abschalten von Trumps Privat-Account
    Tags:
    Donald Trump, George Bush, George H. W. Bush, USA