19:27 21 November 2019
SNA Radio
    Saad Hariri

    Neue Krise bedroht Libanon nach Rücktritt von Premier Hariri – Abgeordneter

    © Sputnik / Alexey Nikolskii
    Politik
    Zum Kurzlink
    3547
    Abonnieren

    Der vom libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri angekündigte Rücktritt kann laut dem Abgeordneten Butrus Harb eine neue Krise im Land auslösen und „alle politischen Karten vermengen“, berichtet das Portal vz.ru.

    In einer Fernsehansprache im Sender Al-Arabiya kündigte der Ministerpräsident am Samstag seinen Rücktritt an. Hariri beschuldigte die schiitische Bewegung Hisbollah und den Iran, das Zerwürfnis in der arabischen Welt zu schüren, und äußerte die Befürchtung, er könne Opfer eines Mordanschlags werden.

    „Der Rücktritt Hariris hat erneut alle politischen Karten vermengt, eine Atmosphäre der sich verschlechternden politischen Situation geschaffen und zeugt nun von Krisen an der Machtspitze“, so Harb.

    Ihm zufolge werden auch die Parlamentswahlen 2017 durch den Rücktritt des Premiers gestoppt.

    Indes hat Teheran die Anschuldigungen Hariris gegen den Iran als „billig und haltlos“ zurückgewiesen.

    „Dass der libanesische Ministerpräsident, der seinen Rücktritt angekündigt hat, die billigen und haltlosen Anschuldigungen der Zionisten, Saudis und Amerikaner gegen den Iran wiederholt, zeugt davon, dass dieser Rücktritt ein neues Szenario von Spannungen im Libanon und in der Region ist“, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Bahram Kasemi.

    Wie die Sicherheitskräfte des Libanon am Samstag verlauten ließen, liegen ihnen keine Angaben darüber vor, dass vor wenigen Tagen ein Anschlagsversuch gegen Premier Saad Hariri verhindert worden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Libanon-Krise: Israel hält sich raus
    Libanon-Krise: Saad Hariri soll an Spitze von Übergangsregierung treten
    Tags:
    Krise, Rücktritt, Hisbollah, Al-Arabiya, Saad Hariri, Libanon, Iran