12:04 17 Juli 2018
SNA Radio
    Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu addresses attendees during the 70th session of the United Nations General Assembly at the U.N. Headquarters in New York, October 1, 2015

    „Wecksignal an Weltgemeinschaft“: Netanjahu zum Rücktritt des libanesischen Premiers

    © REUTERS / Carlo Allegri
    Politik
    Zum Kurzlink
    226162

    Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Rücktritt seines libanesischen Amtskollegen Saad Hariri als ein Signal an die Weltgemeinschaft gewertet, dass es notwendig sei, Maßnahmen gegen die „iranische Aggression“ im Nahen Osten zu ergreifen, berichtet die Agentur RIA Novosti.

    Als Hariri am Samstag seinen Rücktritt verkündete, habe er erzählt, dass ein Attentat gegen ihn vorbereitet werde. Zudem habe er den Iran beschuldigt, danach zu streben, den Libanon unter seine Kontrolle zu bringen, und versucht zu haben, die arabische Region zu destabilisieren.

    „Der Rücktritt des Premierministers des Libanons, Hariri, und seine Erklärung – das ist ein Wecksignal an die Weltgemeinschaft, Maßnahmen gegen die iranische Aggression zu ergreifen“, wird Netanjahu von seinem Pressedienst zitiert.

    „Diese Aggression bringt nicht nur Israel in Gefahr, sondern auch den ganzen Nahen Osten. Die Weltgemeinschaft muss sich zusammenschließen und ihr widerstehen“, sagte der Regierungschef.

    Die israelischen Behörden sagen, der Iran habe im Libanon mithilfe der von ihm kontrollierten schiitischen Bewegung Hisbollah seine Positionen festigen können und versuche nun, dasselbe in Syrien zu erreichen, wo seine Kräfte auf Seiten des Präsidenten Baschar al-Assad kämpfen würden.

     

    Zum Thema:

    „Wir handeln entschlossen“: Israel sieht Bedrohung durch Irans Einfluss in Syrien
    Tags:
    Premier, Rücktritt, Benjamin Netanjahu, Iran, Israel, Libanon
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren