19:45 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Der russische Stützpunkt Lourdes im Jahr 2001

    "In US-Nähe": Russische Abgeordnete fordern neue Militärbasis auf Kuba

    © AP Photo/ Cristobal Herrera
    Politik
    Zum Kurzlink
    4835814

    Russische Abgeordnete haben sich am Sonntag für eine Reaktivierung des sowjetischen Militärstützpunktes auf Kuba ausgesprochen. Skeptiker warnen indes vor einer neuen Kuba-Krise mit den USA.

    „Russland muss alles daran setzen, einen Marine- und Luftstützpunkt auf Kuba zu bekommen“, sagte Franz Klinzewitsch, Vizechef des Verteidigungsausschusses im Föderationsrat (russisches Parlaments-Oberhaus).

    Eine militärische Präsenz auf Kuba würde Russland die Möglichkeit bieten, sich „vor den unfreundlichen Schritten der Nato und der USA“ zu schützen, zitierten ihn russische Medien. Als Beispiel für solche Schritte verwies der Parlamentarier auf den Raketenschild, den die USA um Russland bauen. „Er ist gegen Russland gerichtet.“

    Sowjetisches Kolorit auf Kuba >>

    Eine Militärbasis in unmittelbarer Nähe der USA „würde mit Sicherheit nicht schaden“, pflichtete Generaloberst Wladimir Schamanow bei. Der frühere Befehlshaber der russischen Luftlandetruppen, der seit 2016 den Sicherheitsausschuss der Staatsduma (Parlamentsunterhaus) leitet, verwies zugleich darauf, dass die kubanische Regierung keinen russischen Stützpunkt auf ihrem Boden wolle.

    Es gibt aber auch Gegenstimmen: Der Vize-Chef des Internationalen Ausschusses des Föderationsrates, Wladimir Dschabarow, warnte vor einer Wiederholung der Kuba-Krise, die 1962 beinahe zu einem Atomkrieg mit den USA geführt hatte.

    „Ich halte das nicht für die beste Option“, sagte Dschabarow, General des Inlandsgeheimdienstes FSB in Ruhestand. Nach seiner Einschätzung reichen Russlands Atom-U-Boote durchaus aus, um die Sicherheit des Landes zu gewährleisten.

    Die Sowjetunion hatte in den 1960ern in Havannas südlichem Vorort Lourdes einen Stützpunkt für funkelektronische Aufklärung gebaut. Nur 250 Kilometer von der US-Grenze entfernt, vermochte die Basis den Funkverkehr fast auf dem gesamten Territorium der USA abzuhören. Nach dem Zerfall der Sowjetunion gab Russland im Jahr 2002 die Basis auf.

    Zum Thema:

    Angeblich geheime Riesen-Etagen auf chinesischer Militärbasis in Afrika entdeckt
    US-Bomber sollen sich russischen Arktis-Basen genähert haben
    FBI-Archiv: USA planten B-Waffen gegen Kuba einzusetzen
    Diese Geräusche sollen US-Diplomaten auf Kuba um die Sinne gebracht haben – AUDIO
    Tags:
    Kuba, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren