22:24 24 Juni 2019
SNA Radio
    Raketensystem Iskander (Archivbild)

    Klare Botschaft aus Moskau: USA werden uns nicht in Wettrüsten verwickeln

    © Sputnik / Sergej Piwowarow
    Politik
    Zum Kurzlink
    4913

    Den USA wird es nicht gelingen, Russland in ein Wettrüsten zu verwickeln. Darüber sprach der Vize-Chef des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat (russisches Parlamentsoberhaus) Wladimir Dschabarow gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    Dschabarow zufolge bestand kein Zweifel, dass die USA unter Präsident Donald Trump aufrüsten werden. Schon während des Präsidentschaftswahlkampfes habe Trump davon gesprochen, dass der Rückstand der USA im strategischen Rüstungsbereich aufgeholt werden müsse.

    Wie der russische Abgeordnete erläuterte, entwickeln sich die russischen Streitkräfte wie vorgesehen. Die Prioritäten in diesem Bereich habe Präsident Wladimir Putin gesetzt. „Wir modernisieren unsere Streitkräfte, ihr gegenwärtiger Zustand wurde in Syrien anschaulich demonstriert“, so Dschabarow.

    „Ein Wettrüsten, zu dem man uns anregen will, wird es nicht geben“, betonte der Politiker abschließend.

    Zuvor hatte Trump einen Brief an das US-Repräsentantenhaus mit der Bitte um eine Erhöhung des Verteidigungshaushalts für das Jahr 2018 wegen der Situation in Afghanistan und um Nordkorea gerichtet. Der US-Präsident soll um mehr als fünf Milliarden Dollar gebeten haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland beansprucht thailändischen Waffenmarkt für sich allein
    Syrien: Russische Luftstreitkräfte greifen IS-Waffenlager und -Kommandopunkte an
    USA nennen Russlands „brutalste“ Waffen
    Angst vor Gen-Waffe: Russland will Bürger schützen
    Tags:
    Wettrüsten, Donald Trump, Wladimir Dschabarow, USA, Russland