21:36 03 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4432598
    Abonnieren

    Indien soll den Zugang zu einem von Russland gepachteten Atom-U-Boot – trotz Vertrag – für Experten der US Navy genehmigt haben. Der Vorfall, der offiziell vorerst nicht bestätigt wurde, droht die traditionsreiche Rüstungskooperation zwischen Moskau und Neu-Delhi zu überschatten, wie die Tageszeitung „Kommensant“ berichtet.

    Mehrere Quellen in den russischen Behörden sollen „Kommersant“ den „unfreundlichen Schritt der indischen Partner“ bestätigt haben.

    Demnach soll eine Delegation der US-Kriegsmarine den ehemaligen russischen Flugzeugträger „Admiral Gorschkow“ besucht haben, der seit 2013 unter dem Namen „Vikramaditya“ bei der indischen Flotte im Dienst steht. Nach diesem Besuch soll Russland sogar eine Protestnote geschickt haben.

    Doch schon in Kürze sollen Vertreter der US Navy an Bord der INS Chakra aufgetaucht sein. Bei dieser handelt es sich um das russische Atom-U-Boot K-152 Nerpa (Projekt 971, Klasse Schtschuka-B), das Indien seit 2012 least.

    Das Portal Strategypage.com berichtete, dass Vertreter der US-Kriegsmarine an Bord der INS Chakra gelassen worden seien und Einblick in die inneren Systeme hätten nehmen können.

    Ein Vertreter der russischen Rüstungsindustrie bezeichnete den Vorfall im Gespräch mit „Kommersant“ als „empörend“.  Auch wenn die Amerikaner keine technischen Unterlagen vorgelegt bekommen hätten, „waren unter ihnen gut vorbereitete Techniker, die mit Sicherheit irgendwelche Informationen bekommen haben“.

    Indien ist seit vielen Jahren einer der größten Käufer russischer Rüstungen. Nach Angaben des Blatts könnte der Vorfall mit dem U-Boot weitere Waffendeals vermasseln. Russische Behörden würden bereits Maßnahmen gegen die Inder vorbereiten, berichtet „Kommersant“. Unter anderem könnten die Gespräche über die Pacht eines zweiten russischen Atom-U-Bootes durch Indien auf Schwierigkeiten stoßen.

    Auf Nachfrage des Blatts wollten die zuständigen russischen Behörden und die indische Botschaft in Moskau die Angelegenheit offiziell nicht kommentieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nun auch für Kampfjets: Überschall-Rakete BrahMos vor neuem Test
    "Auf Augenhöhe mit USA": Russland und Indien bauen neuen Kampfjet
    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen