22:22 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3151
    Abonnieren

    In seinem Kommentar zur ukrainischen Bildungsreform hat Präsident Petro Poroschenko verhießen, dass jeder Ukrainer bald Ukrainisch sprechen werde.

    „Es gibt noch eine wichtige Sache: Wir geben den Ukrainern die ukrainische Sprache zurück – von Kindheit an“, sagte Poroschenko laut dem TV-Sender „112 Ukraina“ am Freitag bei einem Forum von Ortsgemeinden in Kiew.

    „So schützen wir die nationalen Minderheiten. Auf Ukrainisch wird jeder Ukrainer sprechen. Möglichst sogar auf mehreren anderen Sprachen. Da gibt es keine Probleme.“

    Das russische Außenministerium
    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Ende September hatte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, betont, dass das in der Ukraine in Kraft getretene Bildungsgesetz gegen die grundlegenden Prinzipien der Dokumente der Uno, der OSZE und des Europarates verstoße.        

    Im September hatte die Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) einen Gesetzentwurf angenommen, mit dem radikale Veränderungen im Bildungssystem des Landes erfolgen sollen. Das neue Gesetz führt ein Verbot der Bildung in jeder Sprache außer Ukrainisch ein. Klassen mit Unterricht in den Sprachen der nationalen Minderheiten sollen nur noch bis 2020 in der Grundschule bestehen bleiben. Danach soll an allen Schulen nur noch in ukrainischer Sprache unterrichtet werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    PACE-Resolution: „Ukrainisches Bildungsgesetz verletzt Minderheiten-Rechte“
    Poroschenko kommentiert skandalöses Bildungsgesetz in Ukraine – und macht Versprechen
    Moskau: Ukrainisches Bildungsgesetz verschärft Donbass-Konflikt
    Brüssel fordert von Kiew: Bildungsgesetz an internationale Normen anpassen
    Tags:
    Bildungsgesetz, Werchowna Rada, Europarat, OSZE, Maria Sacharowa, Petro Poroschenko, Russland, Ukraine