19:31 23 April 2018
SNA Radio
    Nato-Streitkräfte in Afghanistan (Archivbild)

    Nato leistet sich selbst Bärendienst in Afghanistan - russische Botschaft

    © AFP 2018 / Tony Karumba
    Politik
    Zum Kurzlink
    11013

    Die Nato hat sich selbst ins Knie geschossen, indem sie die Zusammenarbeit mit Russland zu Afghanistan eingestellt hat. Dies äußerte die russische Botschaft in Großbritannien auf ihrem Twitter-Account am Freitag.

    „Ungeachtet dessen, dass die Nato sich selbst einen Bärendienst geleistet hat, indem sie die Kooperation mit Russland zu Afghanistan auf Eis legte, unterstützt Moskau Kabul auf bilaterale Weise mit Waffenlieferungen und Schulungen für Militärs“, heißt es in dem Tweet.

    Im April 2014 hatte die Nato angesichts der Situation in der Ostukraine beschlossen, alle Kontakte zu russischen Organisationen und deren Vertretern unter der Botschafter-Ebene einzustellen. Der ständige Vertreter Russlands bei der Nato, Alexander Gruschko, hatte erklärt, dass dadurch die „Möglichkeiten für einen systemhaften Dialog zu Fragen gefährlicher militärischer Vorfälle gesperrt“ seien.

    Zum Thema:

    Russland – Nato: Bei Grenzkonflikten keine Absprachen möglich?
    Wie zu Zeiten des Kalten Krieges: Nato baut Hauptquartiere auf - auch in Deutschland?
    Nato-Beitritt: Russlands „größter Agent“ in Mazedonien ist das Volk - Experte
    Stoltenberg bestätigt: Nato stockt Truppen in Afghanistan enorm auf
    Tags:
    Botschafterebene, Dialog, Bärendienst, Russland-Nato-Rat, Twitter, NATO, Alexander Gruschko, Afghanistan, Moskau, Kabul, Ukraine, Russland, Großbritannien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren