08:35 25 November 2017
SNA Radio
    Nordkoreanische Armee

    „Es sieht schlecht aus“: General zu US-Aussichten in einem Krieg gegen Nordkorea

    © Sputnik/ Iliya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    8127502259

    Im Falle eines bewaffneten Konfliktes mit Nordkorea werden die USA laut dem Ex-Vizebefehlshaber der US-Einheiten in Südkorea, Generalleutnant a. D. Jan-Marc Jouas, in eine sehr schwierige Lage geraten, da die nordkoreanischen Truppen das US-Kontingent zahlenmäßig übertreffen werden.

    Wie Jouas in einem von Ted Lieu, Mitglied des Repräsentantenhauses, veröffentlichten Schreiben an US-Kongressleute von der Demokratischen Partei betonte, wird der Feind im Falle eines Konfliktes eine „riesige zahlenmäßige Überlegenheit“ gegenüber dem US-Militärkontinent haben, das 28.500 Soldaten zähle.

    „Im Unterschied zu allen Konflikten seit dem Koreakrieg werden wir keine Möglichkeit haben, unsere Kräfte bis zum Beginn der Kampfhandlungen zu stärken“, so der General.

    Die Verlegung von Unterstützungstruppen samt Munition und Ausrüstungen würde in dieser Situation mehrere Monate in Anspruch nehmen. Zugleich könnten die Basen, auf denen diese vor ihrer Entsendung an die Frontlinie stationiert sein würden, mit konventionellen oder chemischen Waffen angegriffen werden.

    Sogar unter idealen Bedingungen wäre laut Jouas viel Zeit für die Vernichtung von nordkoreanischen Raketen und Artilleriegeschützen, die Seoul bedrohen würden, erforderlich. In diesem Zeitraum könnte Nordkorea einen beträchtlichen Schaden zufügen.

    Indes bezeichnete der General die Variante, in der es den Amerikanern mit dem ersten Schlag gelingen würde, Nordkoreas Atompotential zu vernichten, als „kaum wahrscheinlich“.

    Auch ein möglicher Einsatz von Chemie- und Nuklearwaffen durch Nordkorea würde den Schutz Südkoreas sowie die Evakuierung von Zivilisten aus dem Konfliktraum erschweren.

    Als weitere Bedrohungen für die US-Truppen bezeichnete Jouas die nordkoreanischen Spezialeinheiten, die eine zweite Front im Rücken der Amerikaner eröffnen könnten, sowie Nordkoreas U-Bootflotte sowie Cyberattacken auf die Truppenleitsysteme.

     

    Zum Thema:

    Brief an Putin übergeben: Nordkorea zu Atomschlag gegen USA bereit - Quelle
    Lawrow warnt USA vor gefährlichem Spiel: Nordkorea-Krise nüchtern lösen
    Zeitung: Russland und USA schicken Atombomber zu Nordkorea
    „Macht keine Fehler“: USA drohen Nordkorea mit „massiver militärischer Antwort“
    Tags:
    Aussichten, Schlag, Krieg, US-Kongress, Jan-Marc Jouas, Ted Lieu, USA, Südkorea, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren