21:32 22 November 2017
SNA Radio
    Die ersten drei F-35-Kampfflugzeuge auf dem Flugplatz in Orland

    „Epischer Planungsfehler“: Norwegen meldet Probleme mit US-Kampfjets F-35

    © REUTERS/ NTB Scanpix/Ned Alley
    Politik
    Zum Kurzlink
    381250820213

    Norwegen hat US-Kampfjets vom Typ F-35 für mehrere Milliarden US-Dollar gekauft – das sind die bisher größten Militärausgaben des Landes. Doch Oslo scheint bei der Planung etwas ganz Wichtiges übersehen zu haben, und zwar dass es auf dem Flugplatz, auf dem die teuren Jets stationiert werden müssen, gar keine Hangars gibt.

    Die ersten drei nagelneuen norwegischen F-35-Kampfflugzeuge setzten vergangene Woche auf dem Flugplatz in der Gemeinde Orland auf. Diese sollen aber vorerst in Zelten untergebracht werden. Um den Planungsfehler wiedergutzumachen, wird Oslo mehr als zwei Milliarden norwegische Kronen (etwa 211 Millionen Euro) ausgeben müssen.

    „Das ist ein Planungsfehler von epischem Ausmaß“, sagte Verteidigungsexperte Ståle Ulriksen von der Norwegischen Königlichen Marineakademie gegenüber der Tageszeitung „Adresseavisen Daily“. „Etwas stimmt grundsätzlich nicht bei der langfristigen Planung der Verteidigungspolitik in Norwegen.“

    Mehr zum Thema >>> Mysteriöse „Vorfälle“ paralysieren Betrieb von US-Bombern F-35

    Ulriksen nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er seine Entrüstung zum Ausdruck bringt.

    „Ich habe Angst. Es war schon seit vielen Jahren bekannt, dass diese Flugzeuge kommen sollten. Ich bin einfach erschüttert“, so der Experte weiter.

    Zwischenzeitlich sollen die modernen F-35-Jets in Zelten aus verstärktem Plastik untergebracht werden, teilte der Brigadegeneral der norwegischen Luftwaffe, Aage Lyder Longva, Medienberichten zufolge mit. Neue maßgeschneiderte Hangars im Wert von Milliarden von norwegischen Kronen sollen 2020 fertiggestellt werden. Bis dahin wird Norwegen laut dem Blatt mindestens 22 F-35-Kampfflugzeuge erhalten müssen.

    Wie die Zeitung erläutert, ist diese unangenehme Situation darauf zurückzuführen, dass der Flugplatz in der Gemeinde Orland ursprünglich als Zivilflugplatz gedacht war, ohne Hangars zur Unterbringung von Militärflugzeugen. Im Juni dieses Jahres hatte das norwegische Parlament beschlossen, Geld in den Bau von Hangars für die kostspieligen US-Jets zu investieren.

     

    Zum Thema:

    Syrien: Sowjetische S-200-Flaks hielten offenbar F-35-Angriff stand
    Neuster Tarnkappenjäger rostig: Pentagon stoppt F-35-Einkäufe
    F-35: US-Super-Fighter der Modernisierung bedürftig?
    Tags:
    Kosten, Flugplatz, F-35, Norwegen, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren