13:08 21 November 2017
SNA Radio
    Kontrollpunkt an der Grenze zwischen der Ukraine und Polen (Archivbild)

    Polen führt Einreiseverbot für polenfeindliche Ukrainer ein

    © Sputnik/ Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    31070462

    Seit Dienstag gilt in Polen ein Einreiseverbot für Ukrainer, die gegen das Land eingestellt sind, wie am Dienstag der stellvertretende polnische Außenminister Bartosz Cichocki dem Portal pap.pl mitteilte.

    „Die Rede ist von Beamten – Vertretern des ukrainischen Staates, und nicht von Journalisten, Analytikern, Lehrern oder Künstlern, von Beamten, die Entscheidungen treffen, die nicht nur die Polen beleidigen, wie beispielweise die Nichtanerkennung des Verbrechens von Wolhynien, sondern auch ukrainische Einheiten preisen, die mit Nazi-Deutschland zusammengearbeitet haben“, so der Politiker.

    Diese Auffassung bezeichnete er als „antieuropäisch“ und betonte, dass Polen die Menschen, für die die Einreise gesperrt sei, nicht im Voraus informieren werde. Sie sollen von dem Verbot an der Grenze erfahren. Laut Cichocki hat die Ukraine eine ähnliche Liste von Polen, die über die Einreisesperre auch erst an der Grenze informiert werden.

    Am 2. November hatte Polens Chefdiplomat Witold Waszczykowski erklärt, „Menschen, die demonstrativ Uniformen der ‚SS Galitschina‘ anziehen, werden nicht nach Polen einreisen“.

    Mehr zum Thema: Außenminister Polens verspricht Ukraine „reale Probleme“

    Im Sommer 2016 hatte das Unterhaus des polnischen Parlaments beschlossen, den 11. Juli zum Nationalen Gedenktag für die Opfer des Genozids zu erklären, das von ukrainischen Nationalisten gegen die Bewohner der Polnischen Republik in den Jahren 1943-1945 verübt worden war. Nach der Version der polnischen Seite wurden diese Massenmorde in den Jahren 1939 bis 1945 von Anhängern der Ukrainischen Aufständischen Armee (OUN-UPA) gegen die polnische Bevölkerung in Wolhynien verübt.

    Die Werchowna Rada (das ukrainische Parlament) hatte die Entscheidung des polnischen Sejms verurteilt, das Wolhynien-Massaker als Genozid einzustufen. Laut den ukrainischen Abgeordneten gefährdet diese Entscheidung die politischen und diplomatischen Kontakte beider Länder.

    Zum Thema:

    Ukrainer in „SS-Uniform“: Kiew antwortet Warschau auf Einreiseverbot
    Ukraine - plötzlich von Feinden umzingelt
    Verwandelt sich Polen aus Kiews strategischem Partner in dessen Feind?
    Ex-Berater Helmut Kohls Horst Teltschik: Druck auf Ukraine erhöhen
    Tags:
    Einreisestopp, Rechtsextremismus, Nationalismus, Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA), Witold Waszczykowski, Wolhynien, Polen, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren