21:35 23 November 2017
SNA Radio
    Der Präsident des teilweise anerkannten Staates Kosovo, Hashim Thaci (Archiv)

    Kosovo-Präsident kündigt „historisches Abkommen“ mit Serbien an

    © AP Photo/ Visar Kryeziu
    Politik
    Zum Kurzlink
    338032156

    Der Präsident des teilweise anerkannten Staates Kosovo, Hashim Thaci, hat für 2018 den Abschluss eines „historischen Abkommens“ mit Serbien angekündigt. „Ich glaube, dass Pristina und Belgrad im nächsten Jahr ein historisches Abkommen über Normalisierung und Aussöhnung unterschreiben werden“, erklärte Thaci am Dienstag.

    Er arbeite intensiv an diesem Problem, weil er nichts Wichtiges sehe als Frieden, Aussöhnung und gutnachbarliche Beziehungen, sagte Thaci auf der Konferenz „NATO und Westbalkan – Regionale Dynamik angesichts globaler Herausforderungen an die Sicherheit“.

    Zuvor hatte Serbiens Außenminister Ivica Dacic den von 22 EU-Ländern gefassten Beschluss, die Unabhängigkeit des Kosovo gesetzlich zu verankern, als einen Verstoß gegen völkerrechtliche Normen bezeichnet.

    „Das Umkrempeln der Grenzen auf dem Balkan wurde zu einem der markantesten Beispiele für die Doppelmoral und Heuchelei in der globalen Politik“, sagte er.

    Zum Thema:

    „Katalonischer Erdrutsch“ auf Balkan: Serbien-Albaner wollen Angliederung an Kosovo
    Unabhängigkeit: "Warum darf Kosovo – wenn Katalonien nicht darf?"
    Kosovo braucht keine NATO-Mitgliedschaft, Allianz ist schon im Kosovo - Experten
    Tags:
    Abkommen, Doppelmoral, NATO, Hashim Thaci, Serbien, Kosovo
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren