21:34 22 November 2017
SNA Radio
    US-Truppen im Norden Syriens (Symbolbild)

    Damaskus sieht Präsenz von US-Truppen im Land als Aggression

    © AFP 2017/ Delil Souleiman
    Politik
    Zum Kurzlink
    817711084

    Das syrische Außenministerium hat die mit der Regierung in Damaskus nicht abgestimmte militärische Präsenz der USA auf dem Territorium des Landes als eine Aggression bezeichnet. Das meldete die Nachrichtenagentur SANA am Dienstag unter Berufung auf eine Erklärung des Außenamtes.

    „Syrien erklärt ein weiteres Mal, dass die Präsenz US-amerikanischer oder beliebiger anderer Truppen in Syrien ohne Abstimmung mit dessen Regierung eine Aggression und ein Angriff auf die Souveränität der Syrischen Arabischen Republik sowie ein grober Verstoß gegen die Charta und Prinzipien der UN ist“, zitierte die Agentur aus der Erklärung.

    Das Außenamt rief die US-Truppen auf, das Territorium des Landes unverzüglich zu verlassen.

    Am Montag hatte US-Verteidigungsminister James Mattis behauptet, die Vereinten Nationen hätten den US-Truppen genehmigt, auf das Territorium Syriens einzumarschieren. „Die US-Militärs werden dort bleiben, bis im Genfer Prozess zur Beilegung der Krise Ergebnisse erzielt worden sind“, betonte der Pentagon-Chef.

    Zum Thema:

    Syrien-Erklärung von Verteidigungsamt falsch bebildert – Ermittlungen eingeleitet
    US-Außenministerium zu Putin-Trump-Erklärung zu Syrien
    Syrien: Zehn Zivilisten sterben bei Koalitionsangriff in Provinz Deir ez-Zor
    Syrien: Militär dementiert Meldung über Angriff auf russischen Militärkonvoi
    Tags:
    Präsenz, Pentagon, James Mattis, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren