01:01 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Panzerwagen der US-Spezialeinheiten in Syrien

    Syrien wird für USA zu zweitem Vietnam - Türkischer Abgeordneter

    © AP Photo/ Arab 24 network
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2329

    Die USA versuchen, die nach dem Ersten Weltkrieg entstandenen Grenzen ausgehend von ihrem eigennützigen Interesse unter Einsatz diverser Terrornetzwerke umzukrempeln. Das erklärte Metin Külünk, Abgeordneter des türkischen Parlaments von der regierenden Partei der Gerechtigkeit und Entwicklung, berichten türkische Medien am Mittwoch.

    „Das ist eine unwiderlegbare Tatsache. Als Antwort auf gemeinsame Handlungen des Irans, Russlands und der Türkei versuchen die USA, Umtriebe der Terroristen in Rakka, die unsere Sicherheit unmittelbar bedrohen, zu rechtfertigen, koste es was es wolle.

    Die jüngste Evakuierung von Daesh-Terroristen aus Rakka führt eine enge Verbindung zwischen Daesh, der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und der Organisation FETÖ des islamischen Predigers Fethullah Gülen vor Augen.“ All diese Strukturen würden als Instrument zum gewaltsamen Umkrempeln von Grenzen und Territorien in der Türkei, dem Iran und Russland missbraucht, sagte der Parlamentarier.

    Unter Hinweis darauf, dass die USA auf dem Territorium Syriens eine mit den Verbündetenbeziehungen und erzielten Abkommen unvereinbare Politik betreiben, sagte Külünk, Washington würde sich letztendlich gezwungen sehen, die Region zu verlassen – wie während des Ersten Weltkrieges.

    Die USA hätten schlechte Kenntnisse in der Geschichte der Region und bislang auch keine Lehren aus ihrem schwachen Wissen gezogen. Unter Hinweis auf tiefe Wurzeln der Staatlichkeit in solchen Ländern wie dem Iran, Russland und der Türkei sagte Külünk:

    „Syrien wird für die USA zu einem zweiten Vietnam, zu einem terroristischen Sumpf. Die Türkei ist ein unabhängiger souveräner Staat, den die USA achten sollten. Wir sehen, dass gewisse Kräfte in Amerika für die weitere Verschlechterung der türkisch-amerikanischen Beziehungen plädieren.“

    Soldaten der vietnamesischen Armee (Archiv)
    © AFP 2017/ Hoang Dinh Nam
    „Die USA werden für Versuche, China unter ihre Kontrolle zu bringen und die Region (des Nahen Ostens) von Syrien aus zu regieren, zahlen müssen. Und die Rechnung wird von der Türkei, dem Iran und Russland in Form ihres entschiedenen Gegenwirkens präsentiert. Was wird denn Amerika tun, wenn die PKK morgen aus Rakka, Afrin und Manbidsch vertrieben wird? Mit wem wird sich Washington an den Verhandlungstisch setzen?“, fragte Külünk.

    Zum Thema:

    USA planen neue Besatzungszonen in Syrien
    Verlängerung von UN-Mandat in Syrien: USA „verdrehen Russlands Stellung“
    USA wollen Rakka zu Hauptstadt eines „anderen“ Syrien machen – Sicherheitspolitiker
    Lawrow will „konkrete Antworten“: USA sollen ihr Vorgehen in Syrien klären
    Tags:
    Medien, Präsenz, IS, US-Armee, Türkei, Vietnam, Syrien, USA