04:58 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Pentagon

    Pentagon lehnt Russlands Vorschlag zu gemeinsamen Luftschlägen gegen IS ab

    US Air Force / Master Sgt. Ken Hammond
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10151

    Das Pentagon hat den russischen Vorschlag gemeinsamer Luftschläge gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien abgelehnt. Laut einem Vertreter des Pentagons unternimmt die von den USA angeführte Koalition keine militärischen Operationen gegen Terroristen mit dritten Seiten.

    „Die Koalition fliegt keine Luftschläge im Irak oder in Syrien auf Anfrage des syrischen Regimes oder der Russischen Föderation“, sagte der Vertreter des Pentagons gegenüber RIA Novosti. „Wenn wir Angaben oder Informationen, dass es IS-Terroristen in unserer Verantwortungszone gibt, aus dritter Hand erhalten, können wir unsere eigene Ermittlung durchführen, um die Glaubwürdigkeit solcher Angaben zu bestätigen“.

    Wenn solche Informationen bestätigt würden, würden die Militärs beginnen, „unabhängig von dritten Personen“ Luftschläge zu planen, so der Vertreter des Pentagons.

    Am Dienstag hatte das russische Verteidigungsministerium mitgeteilt, das Kommando der russischen Kräfte in Syrien habe der von den USA angeführten Koalition zweimal vorgeschlagen, die Kolonnen der IS-Terroristen am östlichen Ufer des Euphrat gemeinsam zu vernichten.

    Zum Thema:

    Russische Fernbomber fliegen erneut Angriffe gegen IS in Syrien - VIDEO
    Syrien wird für USA zu zweitem Vietnam - Türkischer Abgeordneter
    Syrien-Erklärung von Verteidigungsamt falsch bebildert – Ermittlungen eingeleitet
    Erdogan spielt auf Gewaltlösung in Syrien an
    Tags:
    Luftschläge, Anti-IS-Koalition, Terrormiliz Daesh, Verteidigungsministerium Russlands, Pentagon, Syrien, USA, Russland