22:38 15 Dezember 2017
SNA Radio
    IS Lager mit US-Waffen

    Deir ez-Zor: Syrische Armee nimmt IS Lager mit US-Waffen ab – FOTOS und VIDEO

    © Foto: Morad Saeed
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2744

    Die syrischen Truppen haben nach der Rückeroberung der Stadt Deir ez-Zor von den Kräften der Terrormiliz „Islamischer Staat“ Lager mit großen Mengen von letalen Waffen entdeckt. Eine Quelle in der syrischen Armee, die an dem Befreiungseinsatz teilgenommen hatte, nannte gegenüber Sputnik Details dieser Entdeckung.

    Demnach sind in den einstigen IS-Waffenlagern große Mengen von Waffen, Militärtechnik und Ausrüstung vorgefunden worden, die in den USA, in Westeuropa und Israel hergestellt worden seien:

    „Das waren nicht nur automatische M16-Gewehre. Dort  gab es Panzerabwehrlenkraketen vom Typ TOW und US-amerikanische 155-Millimeter-Feldhaubitzen. Dort standen  Hummer-Fahrzeuge, die für den Menschentransport eingesetzt worden waren  oder gesprengt werden  sollten: Es wurden Autobomben  hineingelegt“, sagte die Quelle. 

    Zudem seien Aufklärungsdrohnen und Schutzausrüstung für Pionierarbeiten israelischer  Produktion sowie Säcke mit C4-Sprengstoff und Satellitenfunkgeräte entdeckt worden. 

    Die Waffen und Munition seien in unterirdischen Bunkern aufbewahrt worden. Panzer und  Autos seien  unter Tarnnetzen versteckt worden.

    Zuvor hatte die Nachrichtenwebseite „Inside Syria media center“ unter Berufung auf den syrischen Brigadegeneral Ali Al-Ali berichtet, die USA hätten im Zeitraum zwischen dem 5. Juni und dem 15. September 2017 den Terroristen in Syrien mindestens 1500 Lkws mit Waffen und Militärtechnik illegal bereitgestellt. Washington habe behauptet, die Waffen wären  für seine Verbündeten bestimmt gewesen, sagte Al-Ali. Schließlich seien sie jedoch immer wieder in die Hände der Terroristen geraten. 

    Al-Ali zählte auch die Nato-Waffen auf, die  die syrische Armee von den Terrormilizen „Islamischer Staat“ und „Haiat Tahrir asch-Scham“  (ehemalige „Dschebhat an-Nusra“) erobert hatte. Die beliebteste Handwaffe der Terroristen sei die  halbautomatische Pistole vom Typ Glock 19.  Bei den Hinrichtungen, die in von den Kämpfern 2014 veröffentlichten Videos gezeigt wurden, seien gerade diese Pistolen eingesetzt worden, sagte er. Es habe sich später herausgestellt, dass diese Waffen 2003 und 2004 in den Irak für irakische Sicherheitskräfte geliefert worden seien.

    • IS Lager mit US-Waffen
      IS Lager mit US-Waffen
      © Foto: Morad Saeed
    • IS Lager mit US-Waffen
      IS Lager mit US-Waffen
      © Foto: Morad Saeed
    • IS Lager mit US-Waffen
      IS Lager mit US-Waffen
      © Foto: Morad Saeed
    1 / 3
    © Foto: Morad Saeed
    IS Lager mit US-Waffen

    Das Sturmgewehr  vom Typ M16  sei zu einem richtigen Symbol der Terroristen  in Syrien geworden, so der General weiter. Die syrische Armee habe mehrmals Kisten mit Gewehren von diesem Typ entdeckt. Die Aufschrift auf den Kisten habe „US-Eigentum“ gelautet, sodass  diese Waffen nicht in China hergestellt worden sein konnten.

    Zudem seien das leichte automatische Gewehr FAL und die Maschinenpistole  MP5, die von dem belgischen Rüstungsunternehmen „Fabrique Nationale Herstal“ bzw. von seinem  deutschen Konkurrenten „Heckler & Koch“ hergestellt würden, auch  recht oft unter den Waffen  vorkommen, die die syrischen Regierungstruppen  den  Extremisten entreißen würden.

    Zum Thema:

    Erdogan bittet Russland und USA: Truppen aus Syrien komplett abziehen
    USA schlagen illegales Lager für Kämpfer in Syrien auf: Flüchtlinge bedroht – Moskau
    USA wollen Rakka zu Hauptstadt eines „anderen“ Syrien machen – Sicherheitspolitiker
    Tags:
    Lager, Waffenlieferungen, Waffen, syrische Armee, IS, Deir ez-Zor, Syrien, USA