15:25 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko

    Poroschenko tituliert Ukraine als Weltraummacht – Realität oder bloß frommer Wunsch?

    © AFP 2017/ Sergei SUPINSKY
    Politik
    Zum Kurzlink
    229111

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat am Sonntag auf Facebook verkündet, dass sein Land große Fortschritte in der Weltraumforschung erzielt habe.

    Der ukrainische Staatschef hat in seinem Beitrag an Leonid Kadenjuk erinnert, den ersten und bisher einzigen Raumfahrer der Ukraine, der 1997 mit der US-amerikanischen Raumfähre „Columbia“ in den Weltraum geflogen war.

    „Seitdem bestätigt die Ukraine erfolgreich ihre Position als Weltraummacht“, schrieb Poroschenko.

    Ihm zufolge sind es gerade die ukrainischen Trägerraketen, die die Satelliten sowie die Raumfahrzeuge verschiedener Länder in die Erdumlaufbahn bringen. Darüber hinaus beteilige sich Kiew aktiv an internationalen Weltraumprogrammen.

    Der ukrainische Raumfahrer Leonid Kadenjuk
    Der ukrainische Raumfahrer Leonid Kadenjuk

    Das Weltraum-Potential der Ukraine ist indes diskutabel: Das Land hat eine eigene Organisation zur Koordination der Weltraumtätigkeit – die 1992 gegründete Nationale Weltraumagentur (NKAU) – und ist außerdem Mitglied des UN-Komitees für die friedliche Nutzung des Weltalls. Anfang November hatte Kiew nach Angaben des Pressedienstes des ukrainischen Ministerkabinetts Kanada vorgeschlagen, gemeinsame Projekte auf dem Gebiet des Flugzeugbaus und der Weltraumforschung zu starten.

    Aber trotzdem besitzt die Ukraine keine eigene Weltrauminfrastruktur und hat tatsächlich keine Raumfahrzeuge in der Erdumlaufbahn. Das Land nimmt auch nicht am russisch-amerikanischen Projekt der Internationalen Raumstation ISS teil, an dem weitere Partner beteiligt sind.

    Der russische Weltraumforscher Andrej Ionin, Mitglied der Russischen Raumfahrtakademie, hat in einem Gespräch mit dem TV-Sender RT die Erklärung von Poroschenko kommentiert:

    „Alles, was die Ukraine derzeit besitzt, ist das Erbe der Sowjetunion. Seit deren Zerfall hat die Ukraine leider nur Verluste. Die heutige ukrainische Raumfahrt ist nur ein blasser Schatten davon, was im Jahr 1991 existierte. Die einzige Zukunft für die ukrainische Raumfahrt wäre nur im engsten Zusammenwirken mit den russischen Weltraumprogrammen möglich. Aber 1992 hatte die ukrainische Regierung einen autonomen Kurs in allen Branchen genommen.“

    Zurzeit arbeite die Ukraine zwar an einigen kleinen Projekten mit westlichen Partnern zusammen, das könne jedoch nur kaum zur vollständigen Entwicklung der Weltraumbranche des Landes beitragen. Laut Ionin ist die Ukraine nur formell eine „Weltraummacht“.

    Es ist nicht zu bezweifeln, dass fast alle Durchbrüche der letzten Jahre in der Weltraumforschung von Russland oder von den USA erzielt wurden oder aus ihren gemeinsamen Projekten resultierten – nun wollen die beiden Länder zusammen eine bemannte Raumstation im Mond-Orbit entwickeln sowie den Mars erkunden, wie Ende September bekannt wurde.

    Zum Thema:

    US-Militärhilfe für Ukraine soll Trumps Widersacher wehrlos machen - Experte
    Kiew reagiert auf Polens Einreiseverbot für ukrainischen Beamten
    Ukraine: Poroschenkos Frau beteiligt an Klau von Geld für behinderte Kinder – Medien
    „Erpressung“ – Ukrainischer Premier empört über ungarische Ansprüche
    Tags:
    Entwicklung, Raumfahrt, Weltraummacht, die Internationale Raumstation ISS, Petro Poroschenko, Russland, USA, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren