01:37 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Der offizielle Ball von Fußball-WM 2018

    „Mit diesem Gastgeber kann WM nur gut gelingen“: Neuseeländer richtet Brief an Russen

    © Sputnik/ Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 821

    Matt Fejos, leidenschaftlicher Fußballfan aus Neuseeland, hat einen Brief an den russischen Sender RT geschickt und darin seine Begeisterung über Russland als WM-Gastgeber sowie seine Dankbarkeit gegenüber der russischen Bevölkerung zum Ausdruck gebracht.

    In seinem Brief „To the People of Russia, from The Flying Kiwis“ räumt Fejos ein, er sei zwar traurig, dass sich die Mannschaft seines Landes nicht für die Weltmeisterschaft 2018 qualifizieren konnte. Doch sei er überzeugt, dass Russland das Turnier auf höchstem Niveau austragen wird.

    „Mit einem solchen Gastgeber kann die WM 2018 nur gut gelingen“, schreibt Fejos.

    Ihm zufolge haben die in den englischsprachigen Medien verbreiteten Erklärungen über Russland nichts  mit der Wirklichkeit zu tun. Die Meinung, dass „Russland nicht imstande ist, eine große Sportveranstaltung auszutragen“, verurteilt Fejos entschieden. Der Besuch Russlands sei für die Neuseeländer, die in diesem Jahr bereits zum Confed Cup gereist waren, eine „zauberhafte Erfahrung“ gewesen.

    Wie er jedoch zugibt, haben sowohl Freunde als auch Verwandte und gar Fremde ihm von einer Reise nach Russland abgeraten. Es sei eine gefährliche Idee, sollen sie gesagt haben. Auf den Straßen würden sich Banditen tummeln, die Polizisten seien aggressiv und die Politiker hätten Diktator-Allüren. Alles Blödsinn, meint Fejos.

    „In Russland wurden wir äußerst warmherzig und gastfreundlich aufgenommen. Herzlichen Dank dafür! Besten Dank den Fans, die sich mit uns fotografiert haben, den Administratoren im Hostel, den Ticket-Verkäufern, Polizisten, Freiwilligen, den Verkäufern in den Geschäften und einfach allen Fußballfans“, schreibt Fejos weiter.

    "Eine brutale Prügelei habe ich doch zu sehen bekommen: Dem Hass und den Vorurteilen wurde im vollsten Maße eine entschiedene Abfuhr seitens der Freundschaft und Liebe erteilt. Und dann entfachte auch in meinem Herzen Hoffnung und Liebe“, schließt Fejos.

    Der neuseeländische Fan, dem die Reise nach Russland wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird,  bedankt sich in seinem Brief auch bei der Gastgeberseite „für die aufrichtige Gastfreundschaft“.

    Zum Thema:

    Vorbereitung auf Fußball-WM 2018: FIFA und UEFA loben Organisationsniveau – Mutko
    Fifa greift tief in die Tasche: Preisgelder für Fußball-WM 2018 bekannt
    Russland entdecken: Beach Resort an Ostseeküste lockt zur Fußball-WM
    Fußball-WM 2018: Kreml hat schon gewonnen
    Tags:
    Erfahrung, Meinung, Liebe, Hass, Gastfreundschaft, Fußball-WM, Fans, Fußballfan, Fußballauswahl, Flying Kiwis, RT, Matt Fejos, Russland, Neuseeland