01:31 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen zu einer Jamaika-Koaltion

    „Bedenken first“: Was die Netzwelt über Jamaika-Aus denkt

    © REUTERS/ Hannibal Hanschke
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1332

    Die Sondierungsgespräche über eine sogenannte Jamaika-Koalition sind geplatzt: Die FDP begründete dies mit fehlendem Vertrauen zwischen den Partnern. In den sozialen Netzwerken wird das Ergebnis der Gespräche zur Zeit aktiv diskutiert.

    Bei Twitter gibt es zwar unterschiedliche Meinungen, doch nach den meisten Kommentaren zu urteilen scheinen sich die Nutzer mehr oder weniger einig zu sein: Eine Jamaika-Koalition wäre in Deutschland nicht möglich und hätte wohl nichts Gutes gebracht. 

    ​Einige loben sogar die FDP und konkret Parteichef Christian Lindner dafür, dass er „Charakter“ und „Prinzipientreue“ demonstriert und offen zugegeben habe, dass eine solche Koalition nicht funktionieren werde. Andere werfen ihm hingegen Egoismus vor, weil er seine Partei angeblich vor das Land stelle. Die FDP wird in den sozialen Netzwerken zudem dafür kritisiert, unwillig oder unfähig zu sein, das Land zu regieren.


    Es gibt aber auch viele humorvolle und auch sarkastische Kommentare:

    Zum Thema:

    Kein Jamaika: Deutschland in der Sackgasse – wie geht es weiter?
    Merkel äußert sich zu Jamaika-Aus
    Sondierungsgespräche gescheitert: FDP steigt aus – Lindner kommentiert
    Tags:
    Jamaika-Koalition, FDP, Christian Lindner, Deutschland