Widgets Magazine
05:29 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Fallschirmjäger (Symbolbild)

    „Ukrainisierung“: Poroschenko gibt ukrainischen Luftlandetruppen neuen Namen

    © Sputnik / Evgeny Biyatov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 435
    Abonnieren

    Im Rahmen der sogenannten Ukrainisierung hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die einheimischen Luftlandetruppen umbenannt. Nun heißen sie „Lande- und Angriffstruppen der Ukraine“.

    „Dies entspricht mehr den Zielen in der jetzigen Situation. Das ist ein Teil der Ukrainisierung, wenn alles Sowjetisch-Russische umgeändert wird“, sagte Poroschenko am Dienstag in seiner Rede vor Militärangehörigen anlässlich des Tages der Fallschirmjäger.      

    Zudem würden die ukrainischen Luftlandesoldaten ab sofort weinrote Barette nach dem Nato-Standard anstatt der traditionellen blauen tragen. Laut Poroschenko symbolisiert dies die „Farbe des bei den Kämpfen um die Ukraine vergossenen Blutes“.

    Zuletzt hatte das ukrainische Verteidigungsministerium den Tag der Fallschirmjäger vom 2. August auf den 21. November verschoben. Die Neueinführung wurde damit begründet, dass das Datum im August nichts mit den ukrainischen Landungstruppen zu tun habe.

    Zuvor hatte das Portal „Strana.ua“ geschrieben, dass die ukrainischen Fallschirmjäger den Wechsel ihrer Barette kritisiert hätten. Ihnen zufolge hätte sich die Armeeführung lieber um etwas anderes kümmern sollen.

    Dass das blaue Barett von den Luftlandetruppen der Sowjetunion herrühre, sei noch kein Grund, die Tradition und das Symbol der Truppe zu dekommunisieren, heißt es.

    Im Mai 2015 war in der Ukraine ein Gesetz in Kraft getreten, das das kommunistische und das NS-Regime verurteilt und die Propaganda sowjetischer Symbole verbietet. Laut diesem Entkommunisierungs-Gesetz sollen die Städte und Straßen der Ukraine, die die Namen sowjetischer Staatsfunktionäre tragen, umbenannt werden.

    Das Ukrainische Institut für nationales Gedenken hatte eine Liste mit den Namen von 520 historischen Persönlichkeiten veröffentlicht, deren Aktivitäten unter das Dekommunisierungsgesetz fallen und deren Namen deshalb aus geographischen Bezeichnungen verschwinden sollen. Diese Anordnung stößt sogar im Westen des Landes auf Widerstand unter der Bevölkerung. Die Kampagne gegen das sowjetische Erbe war in der Ukraine nach dem Machtwechsel vom Februar 2014 eingeleitet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    “Dekommunisierung” in Ukraine: Neues Gesetz verbietet sowjetische Symbole
    Entkommunisierung: Auf ukrainischen Flughäfen weit und breit kein Russisch mehr
    Kiew: Olympiabär fällt „Entkommunisierung“ zum Opfer
    West-Ukraine: Kiewer „Entkommunisierung“ stößt überraschend auf Widerstand
    Tags:
    Entkommunisierungs-Gesetz, Umbenennung, Luftlandetruppen, Strana.ru, Petro Poroschenko, Sowjetunion, Russland, Ukraine