Widgets Magazine
20:21 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Türkischer Präsident Recep Tayyip Erdogan

    Erdogan: „USA verstecken sich hinter Anti-Terror-Kampf, um ihre Ordnung zu fördern“

    © AP Photo / Presidential Press Service
    Politik
    Zum Kurzlink
    3753
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die USA des Versuchs bezichtigt, unter dem Vorwand des Anti-Terror-Kampfes die von ihnen erwünschte Ordnung im Nahen Osten zu fördern.

    „Wir reden ständig von der Besorgnis über die US-amerikanische Politik in unserer Region. Der IS ist aufgetaucht und verschwunden. Es sind aber Fragenzeichen geblieben. Sie haben ja gesagt, dass Sie Syrien vom IS geräumt hätten. Warum fahren dann aber mit Waffen beladene Lastwagen weiter nach Syrien? Gegen welches Land werden sie eingesetzt? Wir wissen, was los ist“, sagte Erdogan am Dienstag vor der Parlamentsfraktion der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung in Ankara.

    Ihre Sorge sei nicht der Kampf gegen den Terrorismus, nicht die Demokratie und nicht das Schicksal von Zivilisten.

    „Sie nutzen den Anti-Terror-Kampf als Vorwand, sie versuchen, im Nahen Osten ein neues Design zu schaffen“, fügte Erdogan hinzu.

    Wie Erdogan ausführte, werden die Terroristen in Syrien durch andere ersetzt, womit er die von Ankara als terroristisch eingestuften kurdischen Selbstverteidigungskräfte (YPG) meinte, die mit der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verbunden sein sollen.  

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    "Vorgegaukelter Kampf": USA schirmen IS-Milizen vor russischen Jets in Abu Kamal ab
    IS vor dem Aus - Syrischer Politologe: „USA haben Ersatz schon parat“
    USA: Waffendeals für IS-Terroristen in Syrien – Experte sieht „US-Langzeitstrategie“
    Hilfe für Opposition? USA liefern Waffen an IS und Al-Nusra - syrischer General
    Tags:
    Vorwand, Anti-Terror-Kampf, kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Terrormiliz Daesh, Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Recep Tayyip Erdogan, Nahost, Türkei, USA