23:29 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Eine Tu-22M3

    Ziele in 2000 km Entfernung: Russland schickt Überschall-Bomber los - VIDEO

    © Sputnik/ Wladimir Astapkowitsch
    Politik
    Zum Kurzlink
    32534

    Russische Überschall-Langstreckenbomber vom Typ Tu-22M3 haben am Donnerstag erneut einen Gruppenangriff auf die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in der ost-syrischen Provinz Deir ez-Zor geflogen.

    Die Tu-22M3 „starteten von einem Flugplatz in der Russischen Föderation, legten mehr als 2000 Kilometer zurück und bekämpften Stützpunkte der Terroristen im Raum al-Katja“, teilte das Moskauer Verteidigungsministerium mit. 

    Durch den Angriff seien Terroristen getötet und deren Panzertechnik zerstört worden. An dem Angriff seien auch in Syrien stationierte russische Su-24-Jagdbomber beteiligt gewesen, die „Einzelziele präzise trafen“.

    Jagdflugzeuge Su-30SM und Su-35S, die auf der russischen Luftwaffenbasis Hmeimim in Latakia (Nordsyrien) stationiert seien, hätten den Bombern Geleitschutz gegeben, hieß es. „Alle vorgegebenen Ziele wurde bekämpft.“

    Die russische Luftwaffe fliegt seit September 2015 auf Bitte der Regierung in Damaskus Luftangriffe gegen die Terroristen in Syrien. Seit dem wurden Angaben des Moskauer Generalstabs Hunderte Städte befreit und etwa 54.000 Terrorkämpfer getötet.

    Zum Thema:

    „Wir möchten vor Jahresende abschließen“: Russlands Syrien-Pläne nach Kampfeinsatz
    "Russland ist Kernfigur" - Türkischer Ex-Außenminister zu Syrien-Lösung
    Sowjetische „Bestien-Killer“ kämpfen in Syrien gegen IS – VIDEO
    Tags:
    Tu-22M3, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren