22:42 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Google

    Verbesserung der Suchqualität? Google erklärt Pläne zur Abwertung von Sputnik und RT

    © AP Photo/ Kim Jin-A
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 747

    Der Konzern Google hat die Anfrage der russischen Aufsichtsbehörde Roskomnadsor über die vom Internet-Konzern geplante Abwertung des TV-Senders RT und der Nachrichtenagentur Sputnik im Google-News-Ranking beantwortet. Demnach will Google ausschließlich für die Verbesserung der Suchqualität sorgen.

    „Herr Schmidt meinte ständige Bemühungen von Google zur Verbesserung der Suchqualität. Wir ändern unsere Suchalgorithmen nicht für die Inventur einzelner Webseiten“, sagte der Vize-Präsident des Konzerns Nicklas Lundblad. 

    Zuvor hat der Google-Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt angekündigt, Google werde „spezifische Algorithmen für RT und Sputnik einrichten“, damit deren Artikel künftig schwerer zu finden seien. Google News wolle mit der Maßnahme „russische Propaganda aus dem Filter herausdirigieren.“ Zensur ausüben wolle der Suchmaschinenanbieter damit jedoch keinesfalls.

    Die USA bemühen sich in jüngster Zeit, die Tätigkeit einiger russischer Medien zu erschweren. Demnach wurden RT und „Reston Translator“, das in den USA Radioprogramme von Sputnik sendet, als „Auslandsagenten“ gelistet. Im Oktober verbot der Microblogging-Dienst Twitter die Werbung von Accounts, die RT und Sputnik besitzen. Dabei haben sowohl Twitter als auch Facebook und Google vor dem Kongress bestätigt, dass sie keine Beweise für eine Einmischung Moskaus in die Präsidentschaftswahlen in den USA haben. 

    In Reaktion auf die Handlungen Washingtons verabschiedete Russland ein Gesetz, laut dem Medien, die aus dem Ausland finanziert werden, auch als Auslandsagenten anerkannt werden können. 

     

    Zum Thema:

    Bundesregierung zitiert Tschechow gegen Twitter(-Neuerung)
    Fehler oder doch nicht? Twitter erklärt Abschalten von Trumps Privat-Account
    Gegenmaßnahme: Twitter könnten in Russland Millionen Dollar entgehen
    US-Behörden haben Facebook, Twitter und Google verschreckt - Moskau
    Tags:
    Benachteiligung, Suchanfragen, Ranking, Google, USA, Russland