05:17 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5688
    Abonnieren

    Nordkorea hat offenbar abermals eine ballistische Rakete getestet. Dies meldet die Agentur Yonhap unter Berufung auf südkoreanische Behörden am Dienstag.

    Der Agentur zufolge wurde die nordkoreanische Rakete am frühen Dienstagmorgen in der Nähe der Stadt Pyongsong gezündet. Die Flugdauer soll laut dem Generalsekretär des japanischen Ministerkabinetts 50 Minuten betragen haben.

    Die Trümmerteile der Rakete stürzten dem japanischen Sender NHK zufolge in der sogenannten Ausschließlichen Wirtschaftszone Japans ins Meer.

    Wie das Weiße Haus meldet, war US-Präsident Donald Trump noch während des Flugs der Rakete über den Start informiert worden.

    Zuvor war berichtet worden, dass japanische und amerikanische Militärs einen Anstieg von Funksignalen in Nordkorea registriert hätten. Dies hätte schon auf einen vorbereiteten Raketenstart hinweisen können. Die erhöhte Funkaktivität könne aber auch Teil der Überprüfung der Systeme gewesen sein, mit deren Hilfe eine Rakete Signale auf die Erde übermittelt.

    Seit April 2017 testet Pjöngjang regelmäßig ballistische Raketen, zuletzt am 15. September, als die von Nordkorea abgeschossene Rakete sogar Japan überflog. Danach trat eine zeitweilige Stille ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    Raketentest, Nordkorea