13:06 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12212
    Abonnieren

    Die türkischen Behörden haben 360 Haftbefehle erlassen, darunter für 343 Militärangehörige - wegen des Verdachts auf Beteiligung an dem versuchten Putsch im Juli vergangenen Jahres. Darüber berichtete am Mittwoch der türkische TV-Sender Haberturk.

    Laut dem Sender erfolgt die Operation zur Festnahme der Verdächtigen in Istanbul.

    In der Nacht zum 16. Juli hatte eine Gruppe von Soldaten und Offizieren der türkischen Streitkräfte in der Türkei einen Putschversuch unternommen, den die Behörden aber schnell unterdrücken konnten. Jüngsten Angaben zufolge waren bei den Zusammenstößen, die hauptsächlich in Istanbul und Ankara stattfanden, 246 türkische Bürger (die Putschisten nicht mitgerechnet) ums Leben gekommen und mehr als 2100 Menschen verletzt worden.

    Ankara beschuldigt den seit 1999 in den USA lebenden oppositionellen türkischen Prediger Gülen und die mit ihm verbundene Gülen-Bewegung, die in der Türkei zur Terrororganisation FETÖ erklärt wurde, Drahtzieher des Putschversuches gewesen zu sein. Gülen selbst verurteilte die Tat und betonte, nichts mit der Sache zu tun zu haben. Washington weigert sich bislang, Gülen an Ankara auszuliefern, und begründet dies mit Mangel an Beweisen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    32.000 Verdächtige nach Putschversuch in Türkei hinter Gittern
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    „Krieg der Sterne aus Ramstein“ – Kritik am neuen Nato Space Center
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Tags:
    Putschversuch, Haftbefehl, Türkei