Widgets Magazine
08:41 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Bundesaußenminister Sigmar Gabriel

    Gabriel dankt Russland für nach Zweitem Weltkrieg fortgesetzten Dialog

    © Sputnik / Grigoriy Sisoev
    Politik
    Zum Kurzlink
    9567
    Abonnieren

    Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat zu Beginn des 10. deutsch-russischen „Rohstoff-Forums“ am Mittwoch in St. Petersburg Russland für den andauernden Dialog nach dem Zweiten Weltkrieg gedankt.

    „Wenn immer ich nach Sankt Petersburg komme, denke ich auch an das, was wir Deutschen den Menschen in dieser Stadt mal angetan haben“, so Gabriel. 

    „Ich finde es immer noch ein Wunder, wie die Russen, die Menschen in dieser Stadt und ganz allgemein die Menschen in Russland uns Deutschen nach den Verheerungen und den Verwüstungen des Zweiten Weltkrieges begegnen, dass sie uns mit ausgestreckter Hand begegnen und immer wieder erneut versuchen, das Gemeinsame mit uns zu finden und voranzutreiben, trotz der schlimmen Erlebnisse, die dieses Land durch die Generation meiner Väter und Großväter hat ertragen müssen.“

    Das sei ein Hinweis darauf, wie groß das Vertrauen und die Freundschaft trotz mancher Differenzen seien. Ferner hob er die „Fähigkeit beider Länder, trotz politischer Probleme immer wieder zueinander zu kommen“, hervor.

    Wie Gabriel ferner ausführte, darf der Beitritt der Schwarzmeer-Halbinsel Krim zu Russland nicht die gutnachbarlichen Beziehungen zwischen Europa und Russland beeinflussen.

    „Wir beide haben die Verantwortung dafür, dass Frieden und Stabilität in Europa wieder selbstverständlich werden, dass wir dafür sorgen, dass wir nicht erneut in eine Spirale des Mistrauens, der Aufrüstung oder sogar der nuklearen Aufrüstung kommen“, so der Diplomat. „Gerade wir, die so enge Nachbarn sind, können nicht unsere Koffer packen und woanders herziehen, wir leben hier zusammen.“

    „Wir werden uns begegnen. Unsere Kinder werden das tun. Unsere Enkelkinder werden das tun. Wir sind eben hier miteinander auf einem Kontinent.“

    An der zweitägigen Konferenz in St. Petersburg nehmen rund 350 Unternehmer und Experten teil. Auf der Tagesordnung steht die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Energie und Rohstoffe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutschland-Krise öffnet Tür und Tor für „Wirtschaftsunion“ mit Russland – „Expert“
    Migration: Was Russland Deutschland voraushat – und wo es Gemeinsamkeiten gibt
    „Deutschland ist Geisel amerikanischer Anti-Russland-Sanktionen“ – Politologe
    Deutschland findet Platz für Russland
    Tags:
    Forum, Zweiter Weltkrieg, Sigmar Gabriel, Krim, Deutschland, Russland