03:19 15 November 2019
SNA Radio
    CIA

    CIA will Spionage im Ausland Geheimdienst-Veteranen übertragen – Medien

    © AP Photo / Carolyn Kaster
    Politik
    Zum Kurzlink
    4245
    Abonnieren

    Die CIA plant, ehemaligen Mitarbeitern der US-Geheimdienste zu erlauben, im Ausland geheime Aufklärungseinsätze unter dem Namen von Privatfirmen durchzuführen sowie Terrorverdächtige festzunehmen und ins Land zu bringen. Das schreibt das Portal BuzzFeed unter Berufung auf eigene Quellen.

    Laut einem der CIA-Vorschläge soll ein mehrere Millionen Dollar schwerer Vertrag mit dem privaten Sicherheits- und Militärunternehmen Amyntor Group geschlossen werden, so BuzzFeed. Diesem Vertrag zufolge soll ein geheimes Aufklärungsnetzwerk unter der Leitung des Unternehmens geschafft werden. Für Amyntor Group sind Geheimdienst-Veteranen tätig, die seinerzeit Operationen gegen den Iran sowie im Irak und in Afghanistan durchgeführt hatten.

    Als Gründe für diese Initiative werden übermäßige Bürokratie in der CIA sowie eine angebliche Befangenheit der CIA-Mitarbeiter in Bezug auf US-Präsident Donald Trump genannt.

    Zuvor hatte der US-amerikanische TV-Sender NBC mitgeteilt, der Online-Taxiservice Uber solle Dienste ehemaliger CIA-Mitarbeiter in Anspruch genommen haben, um Konkurrenten auszuspionieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Economic Hitman“ Perkins: „NSA und CIA hinter Super-Cover Wirtschaft“ – EXKLUSIV
    CIA vertuscht Verbindung zu al-Qaida mit neuem Iran-Dossier
    Vergifteter Kugelschreiber: CIA wollte Castro am Tag des Attentats auf Kennedy töten
    CIA tarnte seine Viren und Hacks als Programme von Kaspersky Lab – WikiLeaks
    Tags:
    Geheimdienste, Veteranen, Spionage, CIA, USA