00:59 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Flagge von Kaspersky Lab

    Nach USA: Großbritannien verbannt russische Kaspersky-Lab-Software

    © Flickr / David Orban
    Politik
    Zum Kurzlink
    9674
    Abonnieren

    Die britische Regierung hat den staatlichen Sicherheitsbehörden verboten, Software des russischen IT-Konzerns Kaspersky Lab zu nutzen. Das berichtet die Zeitung „Financial Times“ unter Berufung auf einen Rundbrief des Leiters des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (NCSC), Ciaran Martin.

    Laut dem Bericht hat Martin an hochrangige Vertreter aller Regierungsbehörden einen Warnbrief versandt, in dem es heißt, dass Kaspersky Anti-Virus „ ein Risiko darstellt“.

    „Wenn angenommen wird, dass der Informationszugriff seitens Russlands ein Risiko für die nationale Sicherheit darstellt, ist es besser, den Anti-Virus des in Russland ansässigen Unternehmens nicht zu wählen“, zitiert die Zeitung Martin.

    Das NCSC habe nach sechsmonatigen Inspektionen aber keine Beweise dafür erbracht, dass Kaspersky Anti-Virus den russischen Geheimdiensten als Mittel zum Sammeln von Informationen diene, heißt es in dem Brief.

    Martin hat laut der „Financial Times“ außerdem angekündigt, dass das NCSC momentan Verhandlungen mit Kaspersky Lab führe, die als Grundlage für eine neue unabhängige Inspektion der Programme des Unternehmens dienen sollen. Ein vollständiges Verbot würde kaum folgen: Privatunternehmen dürfen Kaspersky-Antivirus weiterhin nutzen.

    Zuvor hatte das US-Ministerium für Innere Sicherheit (United States Department of Homeland Security – DHS) mitgeteilt, dass alle Staatsbehörden der USA sich innerhalb von drei Monaten darauf vorbereiten sollen, Software-Produkte der russischen Cybersicherheitsfirma Kaspersky Lab in ihren Bereichen auszuschließen.Der Grund für die Entscheidung der US-Regierung waren laut den Zeitungen „The New York Times“ und „The Washington Post“ Informationen der israelischen Geheimdienste.

    Der russische IT-Konzern Kaspersky Lab hatte dagegen erklärt, dass er „keine unkorrekten Beziehungen“ zu Geheimdiensten habe: Die Zusammenarbeit habe sich auf die Bekämpfung der Cyberkriminalität beschränkt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CIA tarnte seine Viren und Hacks als Programme von Kaspersky Lab – WikiLeaks
    Kaspersky-Chef erläutert: So gelangte er an geheime NSA-Daten
    Russische Software: Kaspersky Lab bleibt in USA - und ändert Strategie
    Kaspersky-Software als Spionage-Instrument? US-Medien beschuldigen Moskau
    Tags:
    Inspektion, Unternehmen, Risiko, Beweise, Verhandlungen, Anti-Virus, Verbot, Kaspersky Lab, Russland, USA, Großbritannien