14:02 24 Juni 2019
SNA Radio
    Kurdenmilizen während Übungen (Archiv)

    Damaskus lehnt „kurdische Territorien im Norden Syriens“ ab

    © AFP 2019 / Delil Souleiman
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 8613

    Damaskus wird den Begriff „kurdische Territorien im Norden Syriens“ nie akzeptieren. Das erklärte der Leiter der syrischen Regierungsdelegation zu den Genfer Verhandlungen, Baschar al-Dschafari.

    „Den Begriff ‚kurdische Territorien im Norden Syriens‘ gibt es nicht. Es gibt den Norden Syriens, wo unter anderem Kurden leben, genauso wie Araber, Assyrer und andere (Volksgruppen)“, sagte Al-Dschafari am Freitag in Genf.

    Die syrischen Kurden hatten im März 2016 die Demokratische Föderation Nordsyrien (Rojava) ausgerufen. Dazu gehören drei von der kurdischen Volkswehr kontrollierte Kantone. Für den vergangenen Freitag waren Rojava-Kommunalwahlen geplant. Damaskus erkennt die mit Unterstützung der US-geführten internationalen Koalition ausgerufene Föderation Nordsyrien sowie deren Wahlen nicht an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Komplott mit IS? - Syrische Kurden ergreifen das Wort
    Entwaffnung der Kurden: Verspricht Trump das Blaue vom Himmel?
    Hausdurchsuchung und mysteriöser Facebook-Schwund bei Kurden-Sympathisant
    Tags:
    Territorien, Regierung, Kurden, Syrien