16:11 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentschaftswahl in Russland 2018 (24)
    7660
    Abonnieren

    Xenia Sobtschak hat in einem Interview für den TV-Sender „Doschd“ ihre Pläne nach der Wahl mitgeteilt. Die TV-Moderatorin, die bei der russischen Präsidentschaftswahl 2018 antreten will, möchte unter anderem eine politische Partei ins Leben rufen.

    „Meine Rolle ist die Rolle eines Menschen, der ein gewisses Ergebnis mit der Zeile ‚gegen alle‘ gezeigt hat und der dann eine große Bewegung, eine Partei bilden kann, die später an den Wahlen zur Staatsduma (russisches Unterhaus – Anm. d. Red.) teilnehmen kann. Eine Bewegung, die es in Russland schon lange nicht mehr gegeben hat“, so Sobtschak.

    Jene Unterstützung, mit der Sobtschak ihren eigenen Worten zufolge bei der Wahl rechnet, könnte als Ausgangspunkt für eine groß angelegte Bewegung dienen, die sie ins Leben rufen will. 

    Xenia Sobtschak, die sich als Kandidatin gegen alle positioniert, ist die Tochter des früheren Bürgermeisters von Sankt Petersburg Anatoli Sobtschak, der Wladimir Putin in den 1990er Jahren zu seinem Stellvertreter ernannt hatte.

    Die nächste Präsidentschaftswahl in Russland ist für den 18. März 2018 angesetzt. Obwohl der langjährige Amtsinhaber Wladimir Putin seine Kandidatur bisher nicht offiziell bestätigt hat, sehen ihn die Umfragen als haushohen Favoriten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentschaftswahl in Russland 2018 (24)

    Zum Thema:

    Kreml-Anwärterin Sobtschak: „Putin rettete meinem Vater das Leben“
    Putin-Gegnerin Sobtschak: „Habe kein politisches Wahlprogramm“
    Sobtschak gegen alle: Warum TV-Star bei russischer Präsidentenwahl kandidieren will
    TV-Moderatorin Xenia Sobtschak will bei Präsidentenwahl 2018 kandidieren
    Tags:
    Präsidentschaftswahlen, TV-Sender Doschd, Anatoli Sobtschak, Xenia Sobtschak, Wladimir Putin, Russland